-2°

Donnerstag, 23.01.2020

|

zum Thema

Freie Wähler sehen sich auch in Wiesenthau im Aufwind

Bei der Nominierungsversammlung wurde der Erfolg bei den Landtagswahlen hervorgehoben. Ein drittes Mandat ist das Ziel für den Gemeinderat. Sie treten an - 05.12.2019 17:20 Uhr

Zu den zwei bestehenden Gemeinderatsmandaten möchten die Freien Wähler am liebsten noch ein drittes dazugewinnen. Die Listenkandidaten stellten sich zum Foto auf. © Foto: FW Wiesenthau/Schlaifhausen


Der Vorsitzende Stefan Roske konnte die Kandidaten, zahlreiche Mitglieder, besonders Mathias Kern und Peter Münch vom Kreisverband, den 2. Bürgermeister und Ehrenmitglied Hans Schütz, aber auch einige Gäste begrüßen.

Roske und der 2. Vorsitzende Otto Wohlhöfner freuten sich über drei Neumitglieder und über eine Verjüngung der Kandidaten, vor allem aber darüber, dass der Frauenanteil auf der Freien Wähler Liste sich von zwei aus der Wahl 2013 auf sechs weibliche Kandidaten erhöht hat. Er dankte den Bewerbern.

Otto Wohlhöfner sprach auch den steilen Aufstieg der Freien Wähler in Bayern an, die jetzt am Kabinettstisch in der Regierung sitzen, mit drei Ministern, vor allem aber dem Umwelt- und Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber aus Pinzberg.

Die beiden Vorsitzenden sprachen die klar definierten Ziele der Freien Wähler von Wiesenthau an. Sie sind mit zwei Gemeinderäten im Gemeindeparlament von Wiesenthau vertreten und würden gerne noch ein drittes Gemeinderatsmitglied aus den Reihen der Freien Wähler dazu gewinnen. Sie freuen sich wie bisher auf eine weitere konstruktive Zusammenarbeit mit Bürgermeister Bernd Drummer.

Einzeln vorgestellt

Die 22 Listen-Kandidaten stellten sich persönlich der Versammlung vor. Sie nannten vor allem als Wunsch den Zusammenhalt im FW-Ortsverband wie bisher und ein gutes Miteinander zwischen den Bürgern der beiden Ortsteile Wiesenthau und Schlaifhausen.

Unter der Wahlleitung des stellvertretenden Freie Wähler-Kreisvorsitzenden Mathias Kern, unterstützt von seiner Gattin Sabine Kern aus Langensendelbach, Peter Münch aus Heroldsbach/Oesdorf und Kerstin Wagner aus Wiesenthau wurden einstimmig die Kandidaten der vorliegenden Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl in geheimer Wahl gewählt.

Der stellvertretende Freie Wähler Kreisvorsitzender Mathias Kern ging in seiner mit viel Applaus bedachten Abschluss- und Grundsatzrede auch sehr lobend auf die gute Arbeit und Darstellung des Freie Wähler Ortsverbandes Wiesenthau/Schlaifhausen ein, heißt es in der Mitteilung.

Die Liste der Freien Wähler Wiesenthau/Schlaifhausen:

Hans Schütz, Theobald Messingschlager, Michael Drummer, Kerstin Wagner, Michael Pieger, Stefan Roske, Klaus Wohlhöfner, Ottmar Bösl, Bettina Raube, Jürgen Schimmer, Tonja Roske, Christine Messingschlager, Johannes Weisel, Michael Neuner, Andreas Dippold, Heinz Bernhardt, Ingobert Kindopp, Sina Eckert, Silke Messingschlager, Otto Wohlhöfner, Wilfried Klump, Christian Wagner.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Wiesenthau