Dienstag, 18.02.2020

|

zum Thema

Freie Wähler stellten Wahlprogramm bei Frühschoppen in Eggolsheim vor

Besonders die Interessen der einheimischen Bauwilligen müssten geschützt werden, hieß es - 13.02.2020 13:03 Uhr

Die Freien Wähler haben dem Förderverein der Grund- und Mittelschule Eggolsheim 500 Euro gespendet, die als Anschubfinanzierung für eine Kletterwand im Außenbereich genutzt wird. © Freie Wähler


Beim politischen Frühschoppen der Freien Wähler führte Ulrike Nistelweck durch die Hauptthemen des FW-Flyers. Nistelweck sagte, dass ein besonderes Augenmerk auf eine Anpassung der Vergaberichtlinien
für Wohnbaugebiete gelegt werden müsse.

Dabei sollten vor allem die Interessen der einheimischen Bauwilligen geschützt werden. Diesen Punkt nahm Marcus Rziha auf und stellte den Standpunkt der Freien Wähler zum aktuell in Eggolsheim diskutierten Bürgerbegehren des Baugebiets an der Schirnaidler Straße dar: „Wir als FreieWähler sprechen uns für das Baugebiet und gegen den Vorschlag des Bürgerbegehrens aus.“ Aus Sicht der Freien Wähler weist die Gemeinde die Umweltverträglichkeit der Neuerschließung mit einem Konzept zum
Erhalt eines Großteils der Baumbestände und einer Ausweisung von
Ersatzflächen nach. Zusätzlich ergebe sich durch die Investition der
Joseph-Stiftung ein Mehrwert im sozialen Wohnungsbau für Eggolsheim.

Die Freien Wähler haben dem Förderverein der Grund- und Mittelschule
Eggolsheim 500 Euro gespendet. Die Spende wird als Anschubfinanzierung
für eine Kletterwand im Außenbereich der Schule dienen. Das Budget für den Spendenscheck kam zusammen, weil die Freien Wähler beschlossen hatten für die anstehende Kommunalwahl auf großflächige Plakatierungen oder zum Wahlkampf übliche Werbegeschenke zu verzichten.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Eggolsheim