Fridays for Future Forchheim organisiert Spontandemo am Mittwoch

12.5.2021, 13:27 Uhr
Ein Foto der letzten FFF-Demo in Forchheim Mitte März.

Ein Foto der letzten FFF-Demo in Forchheim Mitte März. © Lea-Verena Meingast

Initiiert von FFF Forchheim machen sie darauf aufmerksam, dass auch "nicht mit der im Pariser Klimaabkommen vereinbarten 1,5-Grad-Grenze kompatibel sind, heißt es in der Mitteilung. Und weiter: Die Reaktionen der Bundesregierung seien "an Scheinheiligkeit nicht zu übertreffen". Unzureichende Klimaziele würden durch neue unzureichende Klimaziele ersetzt, anstatt dass "endlich umfangreiche, konkrete Maßnahmen in Fachgesetzen wie dem Kohleausstiegsgesetz beschlossen und ergriffen werden“, so die Aktivist/innen.

FFF fordert Klimaneutralität spätestens 2035 zu erreichen und 2030 die Emissionen bereits um 90 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren. Dabei dürfe, so die Aktivist/innen, ein global und historisch gerechtes CO2-Budget nicht überschritten werden. Erreicht werden sollen diese Ziele durch "sektorenübergreifende, direkt wirkende Maßnahmen wie z.B. einer sozial-gerechten CO2-Steuer von 195 Euro pro Tonne CO2-Äquivalente". 

2 Kommentare