Montag, 30.11.2020

|

Gedenken unter dem Zehnerfelsen

Freunde und Eltern erinnerten an den Todestag des Kletterers Wolfgang Güllich - 02.09.2012 17:37 Uhr

Ursula und Fritz Güllich, Roman Koch, Gerlinde und Imo Engelhardt, Thomas Düll, Toni Erdenkäufer, Norbert Bätz (vorn), Peter Dittrich (hinten), Guido Köstermeyer sowie Norbert und Ute Sandner (von links) vor dem Zehnerfelsen.

02.09.2012 © Roppelt


Das Gedenktreffen wurde vor einem Jahr bei der Eröffnung des Kletter-Info-Zentrums (KIZ) in Obertrubach vereinbart. Die Eltern des Kletterers, Ursula und Fritz Güllich, sind eigens aus Rheinland-Pfalz angereist, gekommen waren viele Weggefährten und Kletterfreunde, die Wolfgang Güllich weltweit in den schwierigsten Kletterwänden begleitet hatten.

Und dass das Treffen bei der „Eichler Oma“ stattfinden musste, kann niemand wundern, der mit der Kletterszene vertraut ist. Der Campingplatz und Gasthof Eichler in Untertrubach ist seit eh und je Quartier der Kletterer aus aller Welt. In geselliger Runde wurden bei Kaffee und Kuchen Erinnerungen wach. Nach dem Gedenkgottesdienst in der St.-Laurentius-Pfarrkirche in Obertrubach trafen sich alle an dem mit Kletterutensilien geschmückten Grab von Güllich.

Zum Abschluss des Treffens lud die Gemeinde Obertrubach zu einem Abendessen zu Ehren von Wolfgang Güllich ein, der einen erheblichen Anteil am heutigen Ruf der Fränkischen Schweiz als Kletterparadies hat. Fritz Güllich (81): „Wir sind gern gekommen, auch wenn uns damit der Tag der Beerdigung unseres Sohnes wieder einholt.“

wro

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Untertrubach