Gefährliche Stellen in Forchheim: Hier müssen Fahrradfahrer aufpassen

3.6.2020, 20:53 Uhr
Die NN waren mit Gerhard Krahl vom ADFC in Forchheim unterwegs, auf der Suche nach Stellen, an denen in Forchheim für Radfahrer Verbesserungsbedarf besteht. Und zahlreiche unserer User wiesen uns auf gefährliche und ärgerliche Stellen hin.
1 / 22
Verbesserungsbedarf für Radfahrer

Die NN waren mit Gerhard Krahl vom ADFC in Forchheim unterwegs, auf der Suche nach Stellen, an denen in Forchheim für Radfahrer Verbesserungsbedarf besteht. Und zahlreiche unserer User wiesen uns auf gefährliche und ärgerliche Stellen hin. © Lea-Verena Meingast

Eine Userin erinnert sich an die Stelle, wenn man vom Föhrenweg rechts auf die B470 abbiegt.
2 / 22
Vom Föhrenweg auf die B470

Eine Userin erinnert sich an die Stelle, wenn man vom Föhrenweg rechts auf die B470 abbiegt. "Die Büsche der Norma-Filiale verdecken komplett den Radweg." © Roland-Gilbert Huber-Altjohann

Wenn man auf der Äußeren Bayreuther Straße nach Süden fährt und dann links nach Kersbach Richtung Kersbacher Bahnhof einbiegt, ist laut einem User eine gefährliche Stelle:
3 / 22
Radweg-Abzweig Kersbach

Wenn man auf der Äußeren Bayreuther Straße nach Süden fährt und dann links nach Kersbach Richtung Kersbacher Bahnhof einbiegt, ist laut einem User eine gefährliche Stelle: "In der Kurve ranken Brombeeren und alles mögliche Gestrüpp rein." Dadurch verenge sich der Radweg deutlich. Wenn sich da zwei Radfahrer begegnen, könne es richtig eng werden. © Roland-Gilbert Huber-Altjohann

Die gefährlichste Stelle ist laut einer Userin beim Globus:
4 / 22
Von der Autobahn Richtung Globus

Die gefährlichste Stelle ist laut einer Userin beim Globus: "Wenn man von der Autobahn Richtung Globus abbiegt, sieht man die Radfahrer erst, wenn es eigentlich zu spät ist, da das Gebüsch zu lang ist." © Roland-Gilbert Huber-Altjohann

Besonders holprig geht es in der Steinbühlstraße zu: Hier wird man als Radfahrer gut durchgeschüttelt.
5 / 22
Steinbühlstraße

Besonders holprig geht es in der Steinbühlstraße zu: Hier wird man als Radfahrer gut durchgeschüttelt. © ADFC Forchheim

In der Äußeren Nürnberger Straße erwartet die Radfahrer auf dem Gehweg ein Hindernis - nicht gerade fahrradfreundlich.
6 / 22
Äußere Nürnberger Straße

In der Äußeren Nürnberger Straße erwartet die Radfahrer auf dem Gehweg ein Hindernis - nicht gerade fahrradfreundlich. © ADFC Forchheim

Anfang der Hainbrunnenstraße: Wenn Radler von der Eisenbahnbrücke kommen, müssen sie zweimal auf die grüne Ampel warten - nicht gerade einladend. Dann werden sie von der Furt auf den Gehweg geleitet wird, obwohl sie dort gar nicht fahren dürfen - die Verantwortung wird auf den Radler abgewälzt. Fährt er auf dem Gehweg weiter, ...
7 / 22
Anfang der Hainbrunnenstraße

Anfang der Hainbrunnenstraße: Wenn Radler von der Eisenbahnbrücke kommen, müssen sie zweimal auf die grüne Ampel warten - nicht gerade einladend. Dann werden sie von der Furt auf den Gehweg geleitet wird, obwohl sie dort gar nicht fahren dürfen - die Verantwortung wird auf den Radler abgewälzt. Fährt er auf dem Gehweg weiter, ... © ADFC Forchheim

... riskiert er ein Bußgeld und ist an einem möglichen Unfall schuld. Will er sich in den Autoverkehr einfädeln, kann es zu gefährlichen Situationen kommen, da die Autos gleichzeitig mit ihm Grün bekommen.
8 / 22
Anfang der Hainbrunnenstraße

... riskiert er ein Bußgeld und ist an einem möglichen Unfall schuld. Will er sich in den Autoverkehr einfädeln, kann es zu gefährlichen Situationen kommen, da die Autos gleichzeitig mit ihm Grün bekommen. © ADFC Forchheim

An einer Stelle ärgert sich Gerhard Krahl vom ADFC Forchheim selbst immer sehr...
9 / 22
Großes Ärgernis

An einer Stelle ärgert sich Gerhard Krahl vom ADFC Forchheim selbst immer sehr... © Lea-Verena Meingast

An der Obi-Kreuzung in Forchheim müssen Radfahrer beim Überqueren mehrmals auf Verkehrsinseln an Ampeln warten. Wenn jemand noch schnell hinüber möchte, wenn es gerade rot wird, kann es schnell ...
10 / 22
Obi-Kreuzung

An der Obi-Kreuzung in Forchheim müssen Radfahrer beim Überqueren mehrmals auf Verkehrsinseln an Ampeln warten. Wenn jemand noch schnell hinüber möchte, wenn es gerade rot wird, kann es schnell ... © Lea-Verena Meingast

...gefährlich werden. Wenn Elternteile mit Anhänger für Kinder unterwegs sind, wird es auf den schmalen Inseln schnell eng.
11 / 22
Obi-Kreuzung

...gefährlich werden. Wenn Elternteile mit Anhänger für Kinder unterwegs sind, wird es auf den schmalen Inseln schnell eng. © ADFC Forchheim

Die rote Radwegmarkierung ist laut ADFC vorbildlich, allerdings machen die vielen Kanten das Radfahren zu einer unangenehmen Angelegenheit.
12 / 22
Kanten

Die rote Radwegmarkierung ist laut ADFC vorbildlich, allerdings machen die vielen Kanten das Radfahren zu einer unangenehmen Angelegenheit. © ADFC Forchheim

In der Bamberger Straße, Ecke von-Brun-Straße und Birkenfelderstraße, hört der Radweg auf einmal auf. Radfahrer müssen sich in den Autoverkehr eingliedern. Wenn Autofahrer nicht damit rechnen, kann es gefährlich werden.
13 / 22
Bamberger Straße

In der Bamberger Straße, Ecke von-Brun-Straße und Birkenfelderstraße, hört der Radweg auf einmal auf. Radfahrer müssen sich in den Autoverkehr eingliedern. Wenn Autofahrer nicht damit rechnen, kann es gefährlich werden. © ADFC Forchheim

Die Rotmarkierung auf dem Gehweg in der Äußeren Nürnberger Straße kennzeichnet den Bereich für Radfahrer. Hier herrscht viel Verkehr. Studien zeigen, dass Radfahrer sich im Mischverkehr mit Autos am wenigsten sicher fühlen.
14 / 22
Äußere Nürnberger Straße

Die Rotmarkierung auf dem Gehweg in der Äußeren Nürnberger Straße kennzeichnet den Bereich für Radfahrer. Hier herrscht viel Verkehr. Studien zeigen, dass Radfahrer sich im Mischverkehr mit Autos am wenigsten sicher fühlen. © ADFC Forchheim

Gehwegparker machen nicht nur den Radfahrern in Forchheim das Leben schwer. Bundesweit sind Gehwegparker ein Ärgernis, was sich immer wieder im ADFC-Fahrradklimatest zeigt.
15 / 22
Gehwegparker

Gehwegparker machen nicht nur den Radfahrern in Forchheim das Leben schwer. Bundesweit sind Gehwegparker ein Ärgernis, was sich immer wieder im ADFC-Fahrradklimatest zeigt. © ADFC Forchheim

Zu schmale Radwege sind ebenfalls ein Problem. Die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrs-Ordnung schreibt eine Mindestbreite von 150 cm vor. Es sollten möglichst 185 cm sein.
16 / 22
Zu schmale Radwege

Zu schmale Radwege sind ebenfalls ein Problem. Die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrs-Ordnung schreibt eine Mindestbreite von 150 cm vor. Es sollten möglichst 185 cm sein. © ADFC Forchheim

Im Augraben fehlt eine Randmarkierung, damit Radfahrer den Wegesrand auch bei schlechten Lichtverhältnissen leicht erkennen.
17 / 22
Augraben

Im Augraben fehlt eine Randmarkierung, damit Radfahrer den Wegesrand auch bei schlechten Lichtverhältnissen leicht erkennen. © ADFC Forchheim

Ansonsten besteht Sturz- und damit Verletzungsgefahr.
18 / 22
Schlechte Lichtverhältnisse bei Dunkelheit

Ansonsten besteht Sturz- und damit Verletzungsgefahr. © ADFC Forchheim

Eine Randmarkierung wie in diesem Bild würde Abhilfe schaffen.
19 / 22
Fehlende Randmarkierung

Eine Randmarkierung wie in diesem Bild würde Abhilfe schaffen. © ADFC Forchheim

Gleiches gilt an dieser Stelle, eine Randmarkierung fehlt. Zusätzlich besteht hier auf der Staatsstraße 2244 in Richtung Erlangen...
20 / 22
Staatsstraße 2244 in Richtung Erlangen

Gleiches gilt an dieser Stelle, eine Randmarkierung fehlt. Zusätzlich besteht hier auf der Staatsstraße 2244 in Richtung Erlangen... © Lea-Verena Meingast

... die Gefahr, dass Radfahrer von den Scheinwerfern entgegenkommender Autos geblendet werden.
21 / 22
Geblendet von entgegenkommenden Autos

... die Gefahr, dass Radfahrer von den Scheinwerfern entgegenkommender Autos geblendet werden. © ADFC Forchheim

Wenn Baustellen anstehen, haben bei der Verkehrsleitung mitunter die Radfahrer auf verschmälerten Wegen oder in Mischverkehr das Nachsehen. Der ADFC Forchheim fordert, dass bei Straßen- und Baustellenplanung mehr auf Fahrradfahrer geachtet wird.
22 / 22
Verkehrsleitung bei Baustellen

Wenn Baustellen anstehen, haben bei der Verkehrsleitung mitunter die Radfahrer auf verschmälerten Wegen oder in Mischverkehr das Nachsehen. Der ADFC Forchheim fordert, dass bei Straßen- und Baustellenplanung mehr auf Fahrradfahrer geachtet wird. © ADFC Forchheim