Donnerstag, 01.10.2020

|

Geheimnisvolle Besucher an Pferdekoppeln in Franken

Vermehrt Vorfälle in der Region - Autoinsassen suchen das Weite - 11.09.2020 11:20 Uhr

Verdächtige Fahrzeuge an Pferdekoppeln im Landkreis Forchheim sorgen derzeit für Unmut.

© dpa


Eine Pferdehalterin aus Gößweinstein berichtete den NN exklusiv über einen Vorfall, der sich am Samstag, 5. September, unweit ihrer Stallungen im Ortsteil Leutzdorf ereignete. Während ihres Aufenthaltes habe sich der Koppel ein Fahrzeug mit Fürther Kennzeichen genähert, in dem zwei Männer gesessen haben sollen.

Immer wieder verirren sich zwar Wochenendgäste auf den abgelegenen Waldpfad, auf Zuruf reagierten die Autoinsassen allerdings nicht und „ergriffen die Flucht“, erzählt die Gößweinsteinerin. Die Frau notierte sich das Kennzeichen und gab es an die Ebermannstädter Polizei weiter.

Nach Aufruf in der lokalen Pferdecommunity über die NN-Facebookgruppe "Pferdefans in Franken" wurden weitere Verdachtsfälle bekannt.

Bilderstrecke zum Thema

Das sind die ersten Pferde der Reiterstaffel der Polizei Nürnberg

35 Stück sollen es mal werden, die ersten vier trainieren seit Anfang 2019 in Nürnberg: Die Nürnberger Reiterstaffel hat mit vier Wallachen ihre Arbeit in der Noris aufgenommen. Ihr Quartier liegt vorerst in Nürnberg-Buch.


So berichtete eine zweite Pferdehalterin aus dem Einzugsgebiet Ebermannstadt von einem ähnlichen Fall in der letzten Augustwoche. Dort wurde ein leerer Pferdeanhänger mit provisorisch angebrachtem Erlanger Kennzeichen unweit der Ställe gesichtet. Der Halter des Fahrzeugs konnte selbst nach ausgiebiger Suche durch die anwesenden Reiter nicht ausfindig gemacht werden. Gegen Abend verschwand der Anhänger dann spurlos.

Bilderstrecke zum Thema

Atemberaubende Schönheiten: Die Fränkische Schweiz von oben

Aus bis zu 2.500 Metern Höhe blickte Tom Schneider, Fotograf aus Ebermannstadt, bei einer Fahrt mit einem Heißluftballon auf Dörfer, Natur und wunderschöne Ecken der Fränkischen Schweiz und des Landkreises Forchheim.


Beide Ställe liegen in abgeschiedener Lage, eine Überprüfung der beiden Kennzeichen durch die Polizei Ebermannstadt ergab laut den Beamten keine Verdachtserhärtung.

Trotzdem rufen die Gesetzeshüter die Pferdehalter der Region zu Wachsamkeit auf. Hintergrund der Aufregung: In Nordrhein-Westfalen und Hessen treten vermehrt Fälle von Pferdediebstahl auf. Sachdienliche Hinweise behandelt die Polizeidienststelle Ebermannstadt unter der Rufnummer (09194) 73880.

Lukas Koschyk

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth, Erlangen, Forchheim