Mittwoch, 28.10.2020

|

Gewerkschaft kündigt Kita-Streiks in Forchheim an

Längere Wartezeiten für Bürger: Auch städtische Ämter können betroffen sein - 17.10.2020 10:10 Uhr

Die aktuelle Arbeitsniederlegung ist ein Teil der laufenden Tarifrunde für den Sozial- und Erziehungsdienst. Auch die Bildungsgewerkschaft GEW hat ihre bayerischen Mitglieder zum Warnstreik auf. Die Beschäftigten hätten „den Laden während der Pandemie am Laufen gehalten“ und „verdienen gute Arbeitsbedingungen und Anerkennung“, teilt Ver.di dazu mit. Und weiter: „Auch bei Corona-Helden zahlt Applaus keine Miete“. In drei Demonstrationszügen ziehen die Streikenden auch aus Forchheim zu einer Kundgebung in Bamberg, die am Montagvormittag stattfindet. 

Auch städtische Ämter betroffen

Wie die Stadt Forchheim auf Nachfrage erklärt, bleiben das Gerhardinger Kinderhaus und der Kindergarten am Lindenanger geschlossen; die Eltern seien bereits informiert. Die übrigen städtischen Kitas sollen regulär geöffnet haben. 

Die Stadt teilt außerdem mit, dass die Gewerkschaften auch bei der Stadtverwaltung zum Warnstreik aufgerufen haben. Deswegen könne es in den  Ämtern  zu einem eingeschränkten Dienstbetrieb kommen. Die Stadt Forchheim bittet die Bürger deswegen darum, sich auf  längere Wartezeiten bei Behördengängen einzustellen.

 

reg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim