Gibt es 2021 ein Annafest in Forchheim? Stadt wartet ab

25.1.2021, 15:29 Uhr

Die Absage der 180. Jubiläumsausgabe des Forchheimer Annafests war 2020 nicht nur für die Schausteller ein herber Schlag. Auch die Kellerwirte, Brauereien sowie Musikerinnen und Musiker traf es im vergangenen Jahr hart. Und ebenso die Stadt Forchheim selbst und mit ihr das hiesige Hotel- und Gastgewerbe, für das das Annafest ein bedeutender Wirtschaftsfaktor ist.

Fahrgeschäfte, süße und deftige Leckereien, ein kühles Bier auf den Kellern und jede Menge Live-Musik - zuletzt fast 50 Bands auf sechs verschiedenen Podien: Eine halbe Million Menschen strömt dafür an den traditionell elf Tagen Annafest Ende Juli und Anfang August auf das Kellerwald-Gelände in Forchheim und feiert ausgelassen.


Corona-Krise: Alles zum aktuellen Stand im Kreis Forchheim


Aktuell wäre dieses bunte Treiben im Kellerwald kaum denkbar: Derzeit kämpft Bayern gegen hohe Corona-Infektionszahlen. Das öffentliche Leben ist eingeschränkt, an Veranstaltungen ist nicht zu denken - geschweige denn Großveranstaltungen. Ob das beliebte Annafest auch 2021 wegen der Pandemie entfallen muss?

Durch Corona: Erschwerte Planung für elf Tage Festbetrieb

Wegen der Corona-Pandemie war schon 2020 die Planung schwierig: Damals wartete die Stadt die Entscheidung der Staatsregierung bezüglich der Corona-Maßnahmen ab dem 20. April ab. Im äußersten Fall habe man Zeit bis drei Wochen vor Beginn des Annafests, erklärte Klaus Backer, Leiter des Ordnungsamts, damals. Dann würden mit der Anreise der Schausteller und dem Aufbau auf dem Kellerwald-Gelände definitiv endgültige Entscheidungen nötig.

Lange im Voraus stehen die Annafest-Termine für die nächsten Jahre fest. 2021 soll laut Planung vom 23. Juli bis zum 2. August im Forchheimer Kellerwald gefeiert werden. Die Stadtverwaltung hält - laut derzeitigem Stand Ende Januar - an diesem Datum für die Jubiläumsausgabe "180. Annafest" fest – „wenn es denn stattfinden kann“, erklärt die Rathaussprecherin Britta Kurth auf NN-Nachfrage. Eine eventuelle Verschiebung sei noch nicht in Betracht gezogen worden, teilt sie mit.

Bierkeller-Saisoneröffnung wird für 2021 normal geplant

Ob im Falle des Falles auch Alternativen für das Annafest angedacht sind – wie beispielsweise in Nürnberg, wo 2020 statt des Volksfests die „Nürnberger Sommertage“ mit über die ganze Altstadt verteilten Fahrgeschäften und Ständen organisiert wurden? Dazu könnten zum jetzigen Zeitpunkt, Ende Januar, noch keine Aussagen getroffen werden, teilt die Pressesprecherin der Stadt mit.

Vor dem Annafest stünde die traditionelle Bierkeller-Saisoneröffnung im Kellerwald an: Sie ist 2021 für das Wochenende 24./25. April geplant. Allerdings weist die Stadt auf ihrer Homepage bereits darauf hin: "Aufgrund von Covid-19 ist leider eine kurzfristige Absage nicht auszuschließen." Derzeit werde der Saisonstart auf den Bierkellern aber jedenfalls „ganz normal von der Tourist-Information geplant“, sagt die Stadtsprecherin.