Nachruf

Gräfenberger Frankreich-Freund Rainer Hammerich verstorben

Patrick Schroll
Patrick Schroll

stv. Redaktionsleiter Nordbayerische Nachrichten Forchheim

E-Mail zur Autorenseite

21.10.2021, 15:14 Uhr
Rainer Hammerich ist im Alter von 79 Jaren verstorben. 

Rainer Hammerich ist im Alter von 79 Jaren verstorben.  © Andreas Kummer

Sein Herz brannte zeitlebens für den Frieden und die Freundschaft zwischen Menschen und Völkern. Insbesondere mit unserem Nachbarland. „Der Kontakt mit Frankreich ist immer noch Friedensarbeit. Das gilt auch am Beginn des 21. Jahrhunderts", sagte Rainer Hammerich einst im Gespräch mit den NN.

Mit seiner Frau Stefanie war er der Motor für den im Jahr 1983 gegründeten Freundeskreis Gräfenberg-Pringy. Rainer Hammerich pflegte die Freundschaft mit der südfranzösischen Stadt als Vorsitzender bis 2014 und engagierte sich auch nach seiner Pensionierung für die Völkerverständigung. Sein Engagement hat ihn zum Chevallier – Ritter – gemacht. Eine besondere Würdigung der Republik Frankreich.

Die Liebe zu Frankreich war auch die Liebe zur Sprache und seinem Beruf. Er war 25 Jahre lang Französisch- und Englischlehrer am Ehrenbürg-Gymnasium Forchheim und hat die Schulpartnerschaft Ehrenbürg-Gymnasium-Le Perreux ins Leben gerufen.

Im Forchheimer Seniorenbüro leitete er als Pensionär einen Literaturkreis und hat mit seiner Leidenschaft für Literatur auch das Gräfenberger „Poeteneckela” mit Vorlesungen bereichert.

Nachdem Asylsuchende auch rund um das Ritter-Wirnt-Städtchen Zuflucht gefunden haben, half er bei deren ehrenamtlicher Betreuung und unterstützte mit Deutschkursen ihre Integration.

Rainer Hammerich hat die Menschen umarmt

Rainer Hammerich hat die Menschen umarmt, sie in den Mittelpunkt seines Wirkens gestellt. Ein Charakterzug, der für seinen Rücktritt als SPD-Stadtrat 2009 sorgte. Er wollte nicht in einer "kampfbetonten Atmosphäre" arbeiten, sagte er damals, sondern sich für die Bürger einsetzen. Erst kurz zuvor war er überraschend von Platz 15 aus in das Amt gewählt worden. Trotzdem blieb er seinem politischen Engagement treu, unter anderem setzte er Zeichen gegen die Neo-Nazi-Aufmärsche in seiner Stadt.

Von ihm wird nicht nur Sichtbares wie der Pringy-Platz in Gräfenberg bleiben, sondern auch unzählige unsichtbare freundschaftliche Bande. Ein Zitat seines Lieblings-Lyrikers Gottfried Benn beschreibt das Wirken von Rainer Hammerich treffend: "Leben ist Brückenschlagen, über Ströme, die vergehn.“

Der Abschiedsgottesdienst findet am Samstag, 23. Oktober, um 11.15 Uhr in der Kirche St. Michael in Gräfenberg statt. Danach erfolgt die Beisetzung auf dem Friedhof.

Keine Kommentare