24°

Samstag, 12.06.2021

|

Hainbrunnenpark in Forchheim: Die ersten von 44 neuen Wohnungen sind schon bezogen

Park und Spielplätze auf 2400 Quadratmetern werden noch gestaltet - 07.05.2021 07:03 Uhr

Der Hainbrunnenpark mit seinen drei neuen Wohntürmen: Einige Wohnungen sind bereits bezogen, auf den Außenanlagen stehen noch einige Arbeiten an.

06.05.2021 © Foto: Berny Meyer


Der Hainbrunnenpark mit seinen neuen Mehrfamilienhäusern auf dem weitläufigen Gelände des ehemaligen BRK-Altenheims in der Hainbrunnenstraße ist nahezu fertiggestellt: Der Bau der drei fünfeckigen Wohntürme mit abgerundeten Kanten in Cremeweiß ist abgeschlossen.

Die Visualisierung des Immobilienentwicklers.

20.04.2018 © Visualisierung: bpd


Einige Arbeiten stehen aber noch aus – unter anderem auf den Außenanlagen, wo ein großzügiger Park entstehen soll.

Walk-In-Dusche und Videoanlage

Die 44 energieeffizienten Eigentumswohnungen sind zwischen 65 und 163 Quadratmeter groß und haben Balkone. Zu den Erdgeschosswohnungen kommen Terrassen mit Gartenanteil. Die Tiefgarage hat 66 Stellplätze, von der aus jede Wohnung barrierefrei erreichbar ist.

Die Ausstattung der Zwei- bis Vierzimmer-Wohnungen umfasst "unter anderem Parkettböden, Videosprechanlage und barrierefreie Walk-In-Duschen", teilt eine Sprecherin des Immobilienentwicklers bpd mit. Die Preise der Wohnungen lagen zwischen 269 900 und 799 900 Euro.

Die Wohntürme des Hainbrunnenparks sind umgeben von niedrigeren, meist Ein- und Zweifamilienhäusern. "Wenn es am Ende so aussieht wie geplant, wird das schön. Die Häuser gefallen mir schon", berichtet eine Anwohnerin.

"Haben ganz schön was mitmachen müssen"

Allerdings seien die Bauarbeiten schon eine Belastung gewesen: "Die Bagger, der Dreck: Da haben wir die letzten Jahre ganz schön was mitmachen müssen", sagt sie. "Wir haben uns bei der Stadt beschwert. Einmal wurde eine Kehrmaschine geschickt", so die Anwohnerin.

So soll der Park aussehen: Eine Visualisierung zeigt den künstlich angelegten Bachlauf, der sich durch das Gelände schlängelt.

24.08.2020 © Foto:bpd Immobilienentwicklung GmbH


Alle Einheiten sind laut bpd-Sprecherin inzwischen verkauft, einige auch bereits bezogen: "Der erste Teil der Wohnungen wurde Ende 2020 bezogen, im Februar und März 2021 fanden weitere Übergaben statt."

Baubeginn war im Oktober 2018, die Fertigstellung für das Frühjahr 2021 vorgesehen. In den vergangenen Monaten wurden noch die Bodenbeläge im Treppenhaus verlegt sowie einige letzte Malerarbeiten getätigt, so die Sprecherin von bpd.

Verzögerung durch Corona-Pandemie

Die Innenbereiche der Gebäude und der Tiefgarage seien weitestgehend fertiggestellt. "Die Fassade der drei Gebäude erhält in diesen Wochen den letzten Schliff."

Allerdings verlief nicht alles nach Plan: "Was die Außenanlagen betrifft, gab es pandemiebedingt Verzögerungen. Wir gehen allerdings von einer Fertigstellung bis Ende Juni dieses Jahres aus."

Bilderstrecke zum Thema

Postpalais, Hotel und Wohnungen: Das neue Postquartier am Forchheimer Bahnhof

Der Bauträger Sontowski&Partner entwickelt das alte Post-Gelände am Bahnhof. Auf 6000 Quadratmetern entstehen hier Wohnungen, das Hotel "niu Hop" und das Postpalais, ein Büro- und Geschäftskomplex. Die NN haben die Bauarbeiten begleitet. Hier kommen die Bilder!


Der weitläufige Park umfasst eine Fläche von 2400 Quadratmetern und zieht sich fast bis in die Martin-Luther-Straße. Der Baumbestand und die Grünflächen sollen erweitert werden.

"Insbesondere der nördliche Bereich des Grundstücks wird mit großen Rasen- und Pflanzflächen, Steingruppen am Umfeld des geplanten Bächleins sowie Rundwegen und Spielplätzen eine parkähnliche Struktur annehmen", erklärt die Sprecherin auf NN-Nachfrage.

Sandspielplatz, Schaukel und Federwippen

Der Bach wird am Ende rund 75 Meter lang sein. Es soll drei Spielbereiche geben: "einen Sandspielplatz, einen Spielbereich mit Schaukel sowie einen Bereich mit Federwippen". Ergänzend dazu werden im Park verteilt mehrere Ruhebänke aufgestellt.

Bilderstrecke zum Thema

Hunde, Feuerwehr, Babys, Straftaten: Forchheim in Zahlen

Wie hoch ist das Durchschnittseinkommen in Forchheim? Was zieht die meisten Besucher an? Wie viele Fehlalarme gibt es im Jahr? Und wie viele Neugeborene erblicken das Licht der Welt in Forchheim? Wir haben Daten zum Stadtleben gesammelt und graphisch aufbereitet.


Der Immobilienentwickler bpd, ein Unternehmen der Rabobank mit Sitz im niederländischen Utrecht, zählt zu den größten Projekt- und Gebietsentwicklern in Europa und ist in den Niederlanden, Frankreich und Deutschland vertreten.

Die GmbH hat bereits unter anderem Bauprojekte am Würzburger Mönchpark sowie in Köln, Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf realisiert. Bpd hat eine Niederlassung in Nürnberg und steht federführend für die Bebauung des einstigen Hemmerlein-Geländes in Neunkirchen am Brand.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim