Mittwoch, 21.04.2021

|

zum Thema

Hallo, Herr Deutsch: Das ist der Leiter des Forchheimer Kulturamts

Bisheriger Programmdirektor des Jungen Theaters zieht ins Rathaus ein - 22.12.2020 15:04 Uhr

Lorenz Deutsch zieht um vom JTF ins Rathaus. 

22.12.2020 © privat


Im Oktober wurde das Referat „Kultur und Gesellschaft“ eingerichtet und Gabriele Obenauf, die langjährige Leiterin des Amtes für Jugend, Bildung, Sport und Soziales, mit der Referatsleitung betraut. „Wir freuen uns sehr, dass mit Lorenz Deutsch ein Kenner der Forchheimer Kulturszene und leidenschaftlicher Kulturmacher dieses Amt ausüben wird“, begrüßt Bürgermeisterin Annette Prechtel (FGL) die Entscheidung des Stadtrates. 

Prechtel betont, dass es nun darauf ankomme, die durch den Kulturentwicklungsprozess entstandene Aufbruchstimmung vieler Kulturschaffender wieder zum Leben zu erwecken – was durch die Pandemie allerdings noch notwendiger und wesentlich komplexer geworden sei. „Der künftige Leiter der städtischen Kulturarbeit stammt aus der freien Kulturarbeit, kennt ihre Bedürfnisse und Anliegen sowie die Gegebenheiten vor Ort und sprüht vor Ideen.“

Maßgeblich beteiligt an der Erarbeitung des Kulturentwicklungsplanes laute Deutschs Motto nun: „Vom Plan zur Tat“, so die Mitteilung. Gemäß diesem Motto werde er ab Januar „die Ärmel hochkrempeln und in seiner neuen Rolle die kulturelle Entwicklung in unserer Stadt vorantreiben“ (Prechtel).

Deutsch, 34, der seit 2008 als künstlerischer Leiter des Jungen Theaters bekannt ist, das vielbeachtete „ZirkArt-Festival“ in Forchheim aufbaute und sich als Teil eines Teams mit der Entwicklung des Kulturentwicklungsplanes der Stadt beschäftigte, wurde in einem Bewerbungsverfahren vom Stadtrat für das Amt mit Zweidrittelmehrheit ausgewählt.

Bilderstrecke zum Thema

Forchheimer ZirkArt-Festival 2018: Das war der spektakuläre Auftakt

Zur vierten Ausgabe des ZirkArt-Festivals erwartet Forchheim erneut etwa 10.000 Besucher, die am Wochenende einen weithin einmaligen Mix aus Fachwerk-Ambiente und Freiluft-Artistik genießen dürfen. Wir haben die Bilder der Eröffnungsgala am Freitag.


In einer ersten Abstimmung im Fachausschuss des Stadtrates war er knapp einer Mitbewerberin unterlegen. Daraufhin erwirkten 14 Stadträte per Antrag, dass die Personalie in den Gesamtstadtrat geholt wurde und die Bewerber sich dort erneut vorstellen mussten.

Der neue Kulturamtsleiter habe, so die Mitteilung, vor allem „mit seiner umfangreichen Vernetzung und jahrelangen Erfahrung – auch als Akteur – im lokalen und überregionalen Kulturbereich überzeugt.

Im neuen Referat „Kultur und Gesellschaft“ sind alle Tätigkeiten, die einen Bezug zu Kultur, Ehrenamt, Bildung, Gesellschaft und Generationen haben, gebündelt: Pfalzmuseum, Stadtarchiv, Stadtbücherei, Amt für Jugend, Bildung, Sport und Soziales und ein Veranstaltungsamt in Gründung. Vor allem aber wurde ein eigenes Kulturamt angelegt, ein Novum in Forchheim. Es soll Kulturschaffende, Ehrenamtliche und Kulturträger/innen vernetzen, bei ihrer Arbeit unterstützen sowie eigene Akzente setzen.

nn/gru

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim