Dienstag, 07.07.2020

|

zum Thema

Heiligenstadt: Sensationserfolg für Stefan Reichold

Der 39-Jährige SPD-Kandidat holt die absolute Mehrheit - 15.03.2020 21:09 Uhr

Stefan Reichold am Sonntag bei der Briefwahlabgabe. Am Sonntagabend war seine Freude groß: Mehr als die Hälfte der Heiligenstädter Wahlberechtigten gaben ihm ihre Stimme. © Stefan Braun


68,20 Prozent der Wähler in Heiligenstadt haben sich für Stefan Reichold entschieden. Die Wahl hat der 39-Jährige daheim mit Frau Ramona und dem elf Wochen alten Sohn Elias verfolgt. Nachdem am Samstag bekannt geworden war, dass es auch in Heiligenstadt Corona-Infizierte gibt, waren die Wahlpartys abgesagt worden. "Die Feier wird aber irgendwann nachgeholt", sagt Reichhold und gibt zu, dass das tolle Ergebnis für ihn noch gar nicht so ganz greifbar sei.

Überzeugt hat Reicholds Meinung nach die Wähler das Motto der SPD "Als Großgemeinde zusammenwachsen." Man wolle kein Dorf abhängen und habe stark auf das Zusammengehörigkeitsgefühl gesetzt. Reichold arbeitet als strategischer Logistikplaner bei Siemens Mobility in Erlangen. Das Unternehmen wird den Familienvater für die nächsten sechs Jahre freistellen. Was genau da auf ihn zukommt, kann Stefan Reichold noch nicht so genau benennen. Der noch amtierende Bürgermeister Helmut Krämer habe ihm bereits gratuliert und versprochen, ihm im Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Die zweitmeisten Stimmen hat Bernd Büttner (Bürgernähe) geholt: 13,39 Prozent. Michael Lottes von der Wählergemeinschaft Zukunft erhielt 12,06 Prozent der Stimmen und Marcus Müller (CSU) 6,35 Prozent. Insgesamt wählten 2202 Heiligenstädter, das entspricht 77,29 Prozent.

 

 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Heiligenstadt