Samstag, 31.10.2020

|

Heroldsbach: Garagenflohmarkt zieht die Massen an

87 Haushalte boten zahlreichen Besuchern aus nah und fern ihre Ware feil. - 04.10.2020 15:11 Uhr

Der Garagenflohmarkt stieß auf so große Resonanz, dass schon an einer Neuauflage gebastelt wird.

© Foto: Julian Hörndlein


"Gott sei Dank hat sich das Wetter gebessert", sagt Simone Janssen. Sie ist Leiterin der Abteilung Leichtathletik und Turnen der SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn und hat zusammen mit Sandra und Stefan Ländner, Bianka Appaly und Heike Schleicher den Flohmarkt organisiert.

"Wir können mehr als nur Sport"

"Wir möchten zeigen, dass der Sportverein mehr als nur Sport kann", sagt Janssen. Für sie ist der Garagenflohmarkt ein Ort der Begegnung, bei dem miteinander ins Gespräch gekommen werden kann. Und das ist dringend nötig, nach Monaten des Social Distancings, in denen sämtliche Basare und Flohmärkte abgesagt werden mussten.

Auch der Garagenflohmarkt hat das zu spüren bekommen: Ursprünglich hätte er im Mai stattfinden sollen. Der dezentrale Markt hat nun den Vorteil, dass genug Abstand eingehalten werden kann. Im Hof herrscht Maskenpflicht, die verschiedenen Verkaufsstände sind in ganz Heroldsbach und Thurn verteilt. 87 Haushalte sind so zusammengekommen, die ihre Garagen und Höfe für Schnäppchenjäger geöffnet haben.

"Sehr viele waren da"

Unter ihnen ist auch Theresa Deschner, die in Thurn am Flohmarkt teilnimmt. "Es waren bereits vor zehn Uhr sehr viele da", sagt sie. Die Sammler würden schon sehr früh kommen. "Das könnte man öfter machen", lautet ihr Fazit.

Überall sieht man Kinderwägen, Radfahrer und Spaziergänger, die durch die Straßen flanieren und an der einen oder anderen Garage Halt machen. "Wir sind echt erstaunt über die Resonanz", sagt Simone Janssen.

Aus Nürnberg, Bayreuth oder Erlangen seien die Menschen gekommen. "Es ist eine tolle Aktion", sagt Heroldsbachs Bürgermeister Benedikt Graf von Bentzel, der selbst unterwegs ist. "In jeder Ecke ist was los", meint er. Die Organisatoren schätzen, dass viele Besucher während Corona die Flohmärkte vermisst haben und nun nach Heroldsbach kommen. Möglicherweise bleibt es nicht bei einem Garagenflohmarkt, das Konzept könnte sich für weitere Ausgaben eignen. Ob dann im Herbst oder zu einem Termin im Frühling, wird sich zeigen.

Julian Hörndlein

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Heroldsbach