-2°

Samstag, 28.11.2020

|

Herzhaft: Waffeln der deftig-fruchtigen Art

Rezepte-Expertin Sylvia Hubele zaubert die "wichtigste Mahlzeit des Tages" - 03.11.2020 12:57 Uhr

Mal was anderes: Ein deftiges Waffelfrühstück.

03.11.2020 © Sylvia Hubele


Restaurants, Kinos und viele andere Orte, an denen bis Ende Oktober munteres Treiben herrschte, sind für einen Monat perdu. Weil das nun einmal nicht zu ändern ist, bleibt mir die Besinnung auf das, was zu Hause einfach prächtig geht: Ich stehe einfach früh genug auf und nehme mir ausreichend Zeit fürs Frühstück.

Da der Bäcker offen hat, könnte ich Brötchen holen, ja, und diese mit Marmelade oder Wurst und Käse essen. Doch das ist mir noch zu viel Alltag, noch nicht kuschelig genug. Mit Waffeln verbinden sich dagegen wunderbare Erinnerungen an Kindheit, Geborgenheit und Glück. Kamen überraschend Gäste oder hatten wir Hunger auf Kuchen, kamen Waffeln auf den Tisch, dick mit Honig bekleckert.

Wie ein Kaiser

Der Vorteil an Waffeln ist ja, dass sie unglaublich schnell zubereitet sind und sich daher perfekt für ein Frühstück eignen. Gleichzeitig schmeckt das kleine Gebäck nicht nur in der süßen Variante, sondern lässt sich auch herzhaft mit Tomaten servieren.

Frühstücke ich „wie ein Kaiser“ und nehme mir die nötige Zeit dazu, startet der Tag gleich doppelt gut. Den Rest, also Corona und die damit verbundenen Einschränkungen, kann ich ja ohnehin nicht ändern.
Rezept für belgische Waffeln (werden die Zutaten aus den Klammern genutzt, statt der ursprünglich angegebenen, ist es sogar eine vegane Variante)

Die Menge reicht für zwei Personen gut aus, sitzen mehr Personen am Frühstückstisch, lässt sich alles einfach verdoppeln. Dazu passen Cocktailtomaten aus der Pfanne: Ein Esslöffel Olivenöl in die Pfanne geben, 400 Gramm Cocktailtomaten dazu. Diese so lange anbraten, bis sie weich werden und mit einer Gabel zerdrücken. Noch ein Stück Butter (rund 25 Gramm) dazu und diese zergehen lassen. Mit einer geriebenen Knoblauchzehe, etwas Balsamicoessig, Salz und Pfeffer würzen, fertig. Und jetzt guten Appetit!

Das Rezept

300 Gramm Mehl
2 1/2 Teelöffel Backpulver
2 Prisen Salz 
2 Teelöffel Vanillezucker,
2 1/2 Esslöffel Zucker
1/2 Liter Milch (Pflanzenmilch)
2 1/2 Esslöffel Öl
2 1/2 Esslöffel Joghurt (oder Apfelmus)
Die trockenen und die feuchten Zutaten sollten zunächst separat miteinander vermengt werden. Erst danach wird alles gemeinsam in einer Schüssel verrührt. Ist der Teig schließlich fertig, kann er portionsweise im Waffeleisen gebacken werden.

SYLVIA HUBELE

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Forchheim