Samstag, 23.01.2021

|

Hiltpoltstein: Staatsstraße bleibt auch weiterhin gesperrt

Ende der Sanierungsarbeiten wohl erst im Frühling - 13.01.2021 10:30 Uhr

Die Wiederaufnahme der Arbeiten richte sich jetzt nach den Witterungsverhältnissen, da die Asphaltierungsarbeiten materialbedingt nicht

Die Straßenbauarbeiten zwischen Hiltpoltstein und Göring gehen weiter.

05.10.2020 © Jan Woitas/zb/dpa


bei Frost oder Schneefall durchgeführt werden können.

Die Vollsperrung muss daher vorerst aufrechterhalten bleiben. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt wie bisher ab Hiltpoltstein über Gräfenberg und Erlastrut. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Bilderstrecke zum Thema

Achtung, Schlagloch! Hier geht es in Stadt und Landkreis Forchheim holprig zu

Mehr Buckelpiste als Straße? NN-Leser haben uns gemeldet, welche asphaltierte Wege sie besonders ärgern. Die Redaktion hat bei den zuständigen Behörden und Kommunen nachgehakt.


Derzeit rechnet das Staatliche Bauamt Bamberg mit einer Wiederaufnahme der Arbeiten im März/April und einer Verkehrsfreigabe im Mai 2021.

Die Staatsstraße zwischen Hiltpoltstein und Göring war insgesamt schadhaft: Sie wies in großen Teilbereichen eine Vielzahl von Rissen, Spurrinnen, Verdrückungen und teilweise auch Fahrbahnausbrüche auf. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite von fünf bis 5,20 Meter und der unübersichtlichen Linienführung kam es insbesondere beim Lkw-Begegnungsverkehr immer wieder zu gefährlichen Fahrmanövern. Die Fahrbahn wurde daher von Grund auf erneuert und auf sechs Meter verbreitert. Des Weiteren wurden die engen Kurven und die unübersichtlichen Kuppen abgeflacht.

Das Staatliche Bauamt Bamberg bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die „unvermeidbaren Beeinträchtigungen und Verkehrsbehinderungen“ während der Sanierungsmaßnahme – sowie um erhöhte Aufmerksamkeit auf den Umleitungsstrecken.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hiltpoltstein