Dienstag, 10.12.2019

|

Hundshauptener Christbaum steht im Umweltministerium

Thorsten Glauber freut "besonderes Sinnbild meiner oberfränkischen Heimat" - 05.12.2018 15:14 Uhr

Von links: Der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes Josef Ziegler, Umweltminister Thorsten Glauber, Verbandsmitarbeiter Christian Kaul, Heinrich Freiherr von Pölnitz und Verbands-Geschäftsführer Hans Ludwig Körner. © StMUV / A. Schmidhuber


Umweltminister Thorsten Glauber (FW) aus Pinzberg hat die Tanne von Heinrich Freiherr von Pölnitz sowie Vertretern des Bayerischen Waldbesitzverbandes feierlich entgegen genommen.

Bilderstrecke zum Thema

Thorsten Glauber: Ein politischer Werdegang in Bildern

1993 trat er den Freien Wählern in seiner Heimatgemeinde Pinzberg bei, 2008 wurde er zum ersten Mal in den Landtag gewählt und 2018 wird er bayerischer Umweltminister: Stationen der politischen Karriere von Thorsten Glauber im Bild.


Der Baum sei ein Symbbol für Frieden, Versöhnung und die Freude über das Leben, so Glauber. Und „für mich persönlich zudem ein besonderes Sinnbild meiner oberfränkischen Heimat“. Bayern sei „Waldland“, sagte er. „Deshalb freue ich mich sehr, dass dieser heimische Christbaum keinen weiten Weg zurücklegen musste.“

Bilderstrecke zum Thema

Tierisches Vergnügen: Ausflug in den Wildpark Hundshaupten

Da wo sich Luchs, Hängebauchschwein, Zwergziege und Co. guten Tag sagen: Der Wildpark Hundshaupten bei Egloffstein in der Fränkischen Schweiz ist immer einen Ausflug wert.


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pinzberg, Hundshaupten