DEL-Nachrücker wollen nicht

In Effeltrich legen drei Gemeinderäte ihr Mandat nieder

Die Gemeindeentwicklung gestalten künftig drei neue Köpfe mit.

Die Gemeindeentwicklung gestalten künftig drei neue Köpfe mit. © Dagmar Niemann (Archivfoto)

Die Effeltricher Gemeinderäte Bettina Brechelmacher (DEL), Stefanie Brechelmacher (DEL) und Michael Marsching (FW) legten ihr Gemeinderatsmandat nieder. Der Grund: Persönliche und berufliche Veränderungen. Diese Meldung kam für viele Gemeindebürger überraschend.

Stefanie Brechelmacher ist vor allem mit ihrem Engagement für den Ausbau des Radweges zwischen Effeltrich und Kunreuth in der Gemeinde politisch in Erscheinung getreten. Sie hatte eine Petition an den Bayerischen Landtag zu dem Thema gerichtet und war bei der nachfolgenden Kommunalwahl erstmals in den Gemeinderat gewählt worden.

In der Ratssitzung am Montagabend musste das Gremium über die Niederlegung der Mandate entscheiden. Rechtliche Hindernisse standen den Rücktritten nicht entgegen. Das Einverständnis der Ratsversammlung zur Amtsniederlegung war deshalb keine Überraschung.

Jörg Nützel, Sebastian Hubich und Georg Müller folgen nach

Bürgermeister Peter Lepper (FW) bedauerte den Rücktritt der drei Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker, die stets konstruktiv und mit großer Begeisterung die Entwicklung der Gemeinde während ihrer Amtszeit mitgetragen haben und dankte ihnen dafür.

Gemeinderätin Christine Berthold (CSU) fragte sich, warum drei Ratsmitglieder gleichzeitig ihren Rücktritt erklären, wobei sie die Gründe voll akzeptiert. Verwundert zeigte sie sich aus politischer Sichtweise darüber, dass bei der Effeltricher Liste (DEL) drei Listennachrücker das Mandat ablehnten, wobei viele Bürger ihnen mit ihrer Stimme das Vertrauen für das Mandat aber ausgesprochen haben.

In der nächsten Gemeinderatssitzung am 25. Oktober werden als neue Gemeinderäte vereidigt Jörg Nützel (FW) und für die DEL Sebastian Hubich und Georg Müller.

Keine Kommentare