18°

Donnerstag, 23.05.2019

|

Internationaler Museumstag in Forchheimer Museen

Wallfahrtsmuseum, Felix-Müller-Museum und Synagoge nehmen teil - 15.05.2019 15:00 Uhr

Im Wallfahrtsmuseum findet ein Friedens-Aktionstag statt. © Stefan Hippel


Wallfahrtsmuseum Gößweinstein

"Singen, malen, handeln für den Frieden! Museen — Zukunft lebendiger Traditionen" lautet das Motto im Wallfahrtsmuseum. Hintergrund ist die aktuelle Friedensfrauenausstellung. Bei gutem Wetter finden die Aktionen in einem Pavillion vor dem Museum statt, sonst im Eingangsbereich und in der Sonderausstellung. Von 11 bis 16.30 Uhr wird zum "Malen für den Frieden" eingeladen. Die überparteiische Friedensfrauengruppe "Women Wage Peace" aus Israel-Palästina, Kooperationspartner der Sonderausstellung, sammelt weltweit eine Millionen gemalte Stücke für den Frieden (Piece for Peace), um eine diplomatische Lösung des Konfliktes voranzubringen. Material wird gestellt, die Ausführung erfolgt unter professioneller Anleitung.

Währenddessen stehen Joachim Schneider und Susanne Großmann, zwei Vorstandsmitglieder vom "pax christi - Diözesanverband Bamberg", mit Informationen rund um das Thema "aktive Gewaltfreiheit" bereit. Sie bieten zusätzlich zwei Kurzvorträge mit anschließenden Diskussionen an. Um 11.58 Uhr heißt es, "Zwei Minuten vor zwölf! Atomwaffenfrei! - Büchel ist überall". Im Mittelpunkt steht dabei auch der deutsche Atomwaffenstandort Büchel in der Eifel und die Abrüstung.

Um 14 Uhr geht es weiter mit dem Vortrag unter der Überschrift, "Hör nie auf das, was andere über dich denken!" Mit Rollenspielen wird erklärt, wie mit Hilfe gewaltfreier Kommunikation selbstbewusst auf verbale Attacken reagiert werden kann.

Mit Friedensliedern, unter dem Titel "Farben für den Frieden", bietet der Fränkische-Schweiz-Chor unter der Leitung von Wolfgang Junga den musikalischen Abschluss um 16 Uhr in der Basilika. Der Eintritt in das Museum ist an diesem Tag frei.

Felix-Müller-Museum Neunkirchen

Eine besondere Aktion gibt es zum Internationalen Museumstag auch im Felix-Müller-Museum Neunkirchen. Dort führt der Leiter des Museums durch die Ausstellung und das Depot. Schwerpunkt der derzeitigen Bilderhängung sind Portraits von Felix Müller, seiner Frau Gertrud und seiner Mutter Josefa. Außerdem werden Skizzen und Aquarelle fränkischer Landschaften aus den 1930er Jahren gezeigt. Landschaften und Portraits, die während seiner Soldatenzeit 1941 bis 1943 in Russland entstanden sowie eine reichhaltige Auswahl aus seinem bildhauerischen Schaffen ergänzen die Präsentation. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Synagoge Ermreuth

Auch die Synagoge Ermreuth beteiligt sich am Museumstag. Um 14 Uhr besteht die Gelegenheit, die Synagoge zu besichtigen, Fragen zu stellen und eine Tora- und Synagogenführung zu erleben. Der Eintritt ist frei. Um 15.30 Uhr werden jüdische Märchen und Weisheitsgeschichten für Familien mit Kindern dargeboten. Märchenerzählerin Karola Graf aus Himmelstadt wird an diesem Tag von frommen Richtern, vom weisen Rabbi, vom Flickschuster und von dem eigenartigen Mädchen mit dem Tiergesicht erzählen. Der Eintritt kostet fünf Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder.

Pfalzmuseum Forchheim

Rund um die Kaiserpfalz findet am kommenden Wochenende und damit auch zum Museumstag der Kunsthandwerkermarkt statt (siehe auch Artikel auf Seite 30). 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gößweinstein, Neunkirchen, Ermreuth