Weihnachtsbasteln und digitaler Adventskalender

Kein Weihnachtsmarkt: Das ist dennoch im Advent in Ebermannstadt geboten

Lea-Verena Meingast
Lea-Verena Meingast

Redakteurin Nordbayerische Nachrichten Forchheim

E-Mail zur Autorenseite

25.11.2021, 15:37 Uhr
Ein Bild aus früheren Zeiten vom Weihnachtsmarkt in Ebermannstadt. Heuer kann er nicht stattfinden, aber unter anderem einen digitalen Adventskalender gibt es.
 

Ein Bild aus früheren Zeiten vom Weihnachtsmarkt in Ebermannstadt. Heuer kann er nicht stattfinden, aber unter anderem einen digitalen Adventskalender gibt es.   © e-nn-for-20171203_143645-6.jpg, NN

"Leider fällt der Weihnachtsmarkt in Ebermannstadt aus, ebenso der verkaufsoffene Sonntag, der für das Weihnachtsmarkt-Wochenende geplant war", sagt Zentrenmanagerin Annika Stintzing. Auch die Aktion "Wallerwarte leuchtet“ kann nicht stattfinden: "Geplant war eine Sms-Schaltung. Jeder, der eine Nachricht schickt, hätte die Wallerwarte kurz zum Leuchten gebracht", erklärt Annika Stintzing.

Das dadurch eingenommene Geld wäre für wohltätige Zwecke gespendet worden. Doch wegen eines Schadens an der Stromleitung kann die Aktion heuer nicht umgesetzt werden. Geplant ist sie nun für 2022.

Digitaler Adventskalender und Weihnachtsbasteln to go für Kinder

Dennoch hat sich Ebermannstadt einiges für das Weihnachtsgefühl einfallen lassen. Den Ebser Adventskalender gibt es heuer zum fünften Mal: "Er wird digital sein und erweitert." Von 24 auf 31 Türchen, sodass Kunden auch nach Weihnachten noch Aktionen erwarten. "Die Vielfalt und die vielen inhabergeführten Betriebe in Ebermannstadt werden vorgestellt. Wir wollen die Persönlichkeiten näherbringen und auch, wer hinter den Kulissen steckt." Die Aktionen reichen von Einkaufs- oder Gutscheinrabatten, über Mitmachaktionen bis hin zu Gratisgeschenken.

Viele Geschäfte werden an den Adventssamstagen bis 16 Uhr öffnen, teilt Annika Stintzing mit. Auf der Homepage der Stadt ist der Adventskalender ab 1. Dezember abrufbar https://www.ebermannstadt.de/adventskalender, zudem auch auf Facebook und auf der ganz neuen Instagramseite "ebermannstadt.de". Ergänzend dazu gibt es die Kampagne „Hier lebe ich, hier kaufe ich ein“. Video-Weihnachtsbotschaften der Bürgermeisterin Christiane Meyer und der Ebser Weihnachtsengel werden auf der Homepage und Facebook veröffentlicht.

Das Büro für Jugendarbeit in Ebermannstadt bietet „Weihnachtsbasteln to go“ an. Am 6. und 7. Dezember können sich Kinder zwischen 10 und 16 Uhr ein Bastelpaket am Büro für Jugendarbeit, Am Marktplatz 18, abholen.

Keine Kommentare