Montag, 21.10.2019

|

Kindergartengebühren steigen in Thuisbrunn

Defizit von 84.500 Euro: Stadtrat beschließt höhere Gebühren - 20.06.2019 11:30 Uhr

Der Thuisbrunner Kindergarten ist voll ausgelastet, die Personalkosten verschlingen Geld: Jetzt wird an der Preisschraube gedreht. © Archivbild: Roland Huber


Es hätten sich "Defizite angehäuft", informierte Bürgermeister Hans-Jürgen Nekolla die Stadträte. Der Kindergarten in Thuisbrunn sei voll ausgelastet und auch die "Lohnsteigerungen müssen bezahlt werden". Die letzte Gebührenerhöhung war im Jahr 2016. In Zahlen ausgedrückt: In den letzten drei Jahren steigerte sich das Defizit um 84.500 Euro.

Ein Blick in den Zahlenspiegel zeigt: "Wir sind weit und breit die Günstigsten in punkto Gebühren", so Nekolla, der dafür plädierte, die "Gebühren moderat anzuheben".

"Wir würden das Geld verschenken"

Nekolla machte auch darauf aufmerksam, dass eine Gebührenerhöhung die Eltern nicht tangiere. Denn schließlich zahle die Staatsregierung ab dem Sommer 100 Euro pro Kindergartenkind und pro Monat. "Wir würden Geld verschenken", warnte der Bürgermeister. Dank des Zuschusses dürfen sich Eltern in Hallerndorf freuen. Dort wird der Besuch in den drei Einrichtungen der Gemeinde kostenlos.

Um ein weiteres Auseinanderdriften zwischen Einnahmen und Ausgaben zu vermeiden, einigte man sich einstimmig darauf, ab September 2019 die Kindergarten-Gebühren zu erhöhen. Eine Buchungszeit von vier bis fünf Stunden kostet dann im Monat 105 Euro, eine Buchungszeit von acht bis neun Stunden 145 Euro.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gräfenberg, Thuisbrunn