Läufer-Dreisatz: Nikolaus, Silvester, Dreikönig

5.1.2016, 18:00 Uhr
Im Hauptlauf drehen die Sportler vier Runden vom Kersbacher Sportplatz über die Ortsmitte zum Bahnhof und zurück über die Flur.

Im Hauptlauf drehen die Sportler vier Runden vom Kersbacher Sportplatz über die Ortsmitte zum Bahnhof und zurück über die Flur. © Archivfoto: Hitschfel

Der bislang sehr milde Winter sorgte in den vergangenen Wochen für hervorragende Trainingsbedingungen für die Ausdauersportler und spiegelten sich in schnellen Zeiten bei den Silvesterläufen wider. Die jüngste Entwicklung mit dem ersten Schneefall und anschließendem Tauwetter verfolgte Organisator Rüdiger Hecht trotzdem gelassen: „Solange nur die Strecke etwas nass ist und es im Rennen trocken bleibt, haben wir kein Problem.“ 2011 musste der Wettkampf wegen Eisregen abgesagt werden.

Bei soliden Plusgraden ist aber nun wie üblich am Veranstaltungstag noch einmal ein kleiner Ansturm bei der Nachmeldung vor Ort zu erwarten. Mit knapp 350 Teilnehmern bewegt sich der Dreikönigslauf, der 2007 (570) seinen Rekord feierte, auf Vorjahresniveau. 431 Sportler bedeuteten 2015 eine ordentliche Bilanz. 2016 fehlen in Kersbach allerdings die Dominatoren der vergangenen Ausgabe. Die schnellste Frau Felicity Milton sowie das versammelte männliche Podest aus Roth (Team Memmert) um Sieger Andreas Straßner werden wohl nicht an den Start gehen. Neben den bekannt starken Altersklassenläufern aus Nordbayern wie Manfred Dormann aus Brückenau und den Triathleten SSV Forchheim (Manuel Heilmann, Steffen Lotter) zählt der Vorjahressechste Sebastian Zwosta (LAC Quelle Fürth) zum Favoritenkreis. 

Zeitplan

10 Uhr: Bambini (U7) über 500 m.

10:15 Uhr: Schüler I (U10/U12) über 1000m.

10.30 Uhr: Schüler II (U14/U16) über 2000m

11 Uhr: Jugend (U18/U20) und Hobbyläufer über 6 km.

12 Uhr: Hauptlauf Erwachsene.

Keine Kommentare