Lustiger Wettkampf: Wettrudern um einen Fußball

7.6.2010, 00:00 Uhr
Wer holt am schnellsten den Schatz? Das gelbe Boot (li.) mit Johann Petri, Karl-Heinz Braun und Udo Schönfelder hatte am Ende die Nase vorn, während das andere Boot weit abgetrieben wurde.

Wer holt am schnellsten den Schatz? Das gelbe Boot (li.) mit Johann Petri, Karl-Heinz Braun und Udo Schönfelder hatte am Ende die Nase vorn, während das andere Boot weit abgetrieben wurde. © Alexander Hitschfel

Es glich wieder einem kleinen Volksfest, was die auf der Schleuseninsel ansässigen Vereine und Verbände - DLRG, Donauschwäbische Landsmannschaft, Marinekameradschaft, Musikverein Buckenhofen, Motor-Yacht-Club, Reservistenkameradschaft und das THW Forchheim - so alles auf die Beine stellten.

Nachdem OB Franz Stumpf das Fest am Samstag um 15 Uhr eröffnet hatte, demonstrierten DLRG und THW bei einer Rettungsübung ihre Leistungsfähigkeit. Kurz nach 17 Uhr fiel der Startschuss zum »Lustigen Wettrudern der Vorstände«. In zwei Paddelbooten mussten jeweils drei Vereinsvorsitzende um die Wette rudern. Dabei galt es einen am gegenüberliegenden Ufer liegenden Fußball abzuholen. Sieger wurde das Boot mit Johann Petri (Donauschwäbische Landsmannschaft), Karl-Heinz Braun (Marinekameradschaft) und Udo Schönfelder (DLRG).

Für maritime Stimmung sorgte am Abend der Shantychor »Die Regnitzmöven« der Marinekameradschaft. Nach einem Feldgottesdienst, einem Weißwurstfrühstück mit dem Musikverein Buckenhofen und einer Schatzsuche für Kinder klang das Fest am Sonntagabend aus.