12°

Dienstag, 21.05.2019

|

Michael Lane setzt seinen Siegeszug fort

Ballade bringt Dorfhauser ins Halbfinale von „Voice of Germany“ — Topfavorit ausgeschaltet - 03.12.2012 07:00 Uhr

„Wenn Michael singt, wird die Luft knistern und man wird eine Stecknadel fallen hören": Michael Lane bei "Angel". © Foto: Sat. 1/Pro Sieben/Richard Hübner


Es ist ein Foto, aufgenommen in einem Auto. Michael Lane ist darauf zu sehen, ein schwarzes Jackett über dem hellen T-Shirt, dazu ein verschmitztes Grinsen. Der Dorfhauser hat es am Tag nach seinem Erfolg auf Facebook gestellt. „Wow!!! Danke an jeden einzelnen von euch!!! Bin überwältigt von eurer Energie, die ihr mir gebt und werde sie weiterhin brauchen“, schreibt Michael seinen Fans. Und die antworten ihm – die meisten schreiben, wie sehr sie Michaels Auftritt am Freitagabend berührt hat.

Unter keinem guten Stern

Dabei hatte Michaels Auftritt, so schien es, zunächst unter keinem guten Stern gestanden. Nicht nur hatte Soulsänger Xavier Naidoo, Michaels Sangescoach bei „The Voice of Germany“, seinen Schützling bei der vorangegangenen Live-Show kritisiert und sich für seinen Kontrahenten ausgesprochen. Nun sollte Michael Lane auch noch im Duell gegen den ehemaligen Kinderstar und Mädchenschwarm Gil Ofarim antreten, den absoluten Topfavoriten bei der Castingshow.

Da kann Gil Ofarim (li.) nur applaudieren: Michael Lane steht im Halbfinale. © Sat. 1/Pro Sieben/Richard Hübner


Doch seit Freitagnacht ist klar: Gil Ofarim war Topfavorit, nun ist er draußen. Ofarim hatte auf Michael Jacksons Tanznummer „Man in the Mirror“ gesetzt, doch Michael Lanes Interpretation der Gänsehaut-Ballade „Angel“ von Sarah MacLachlan war es, die die Herzen eroberte. „Wenn Michael singt, wird die Luft knistern und man wird eine Stecknadel fallen hören“, sagt Xavier Naidoo kurz vor dem Auftritt. Er sollte Recht behalten.

Applaus brandet auf

Schon als Michael zur ersten Strophe anhebt, brandet Applaus auf. Spätestens beim Refrain „In the arms of an angel / Fly away from here “ hat der Dorfhauser die Zuschauer mit einem regelrechten Bann belegt. Am Ende sind sich Publikum und Xavier Naidoo einig. Der Sangescoach gibt 53 seiner 100 Punkte an Michael, Gil Ofarim erhält 47. Noch deutlicher votieren die Zuschauer. Hier heißt es am Ende 111,57 zu 88,43.

Nun trennen Michael Lane nur noch zwei Shows davon, „The Voice of Germany“, die Stimme Deutschlands, zu werden. Mit im Rennen sind James Borges (Luxemburg), Nick Howard (Berlin), Isabell Schmidt (Greifswald), Rob Fowler (Berlin), Michael Heinemann (Dresden), Brigitte Lorenz (Witten) und Freaky T (Kerkrade/Niederlande). Die 35-Jährige Freaky T. ist es auch, die noch zwischen Michael Lane und dem Finale steht. Am kommenden Freitag treten beide im Duell gegeneinander an.

Halbfinale am Freitag, 7. Dezember, 20.15 Uhr, Finale am Freitag, 14. Dezember, 20.15 Uhr (Sat. 1) 

VON MANUEL KUGLER

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Dorfhaus