14°

Dienstag, 29.09.2020

|

Mit diesen Tipps helfen Sie Ihren Haustieren bei Hitze

Katzen machen hohe Temperaturen wenig aus - 05.08.2020 19:55 Uhr

Seinen Hund kurz im Auto lassen, um einkaufen zu gehen? Das kann bei Hitze für das Tier schnell gefährlich werden.

© Bernd Thissen, dpa


Der Kreislauf streikt, man fühlt sich schlapp und ausgelaugt. Temperaturen um die 30 Grad machen nicht nur Menschen zu schaffen, sondern auch Tieren. Was man deswegen tunlichst vermeiden sollte und wie man seinem Haustier helfen kann, erklärt die Vorsitzende des Forchheimer Tierheims, Marianne Wende.

Hunde im Auto zurücklassen und kurz einkaufen gehen. Frau Wende, warum ist das bei Hitze so gefährlich?

Marianne Wende: Innerhalb kürzester Zeit kann sich der Innenraum des Autos auf bis zu 50 Grad aufheizen. Auch offene Fenster, Schattenparkplätze oder ein bedeckter Himmel bieten keine ausreichende Sicherheit. Im Gegensatz zu uns Menschen können sich die Vierbeiner durch Schwitzen über die Haut keine Kühlung verschaffen, dadurch kann der Kreislauf des Tieres versagen – im schlimmsten Fall stirbt es. #

Marianne Wende, Leiterin Tierheim Forchheim mit einem Papagei Foto: (c) RALF RÖDEL / NN +++ Veröffentlichung nur nach vorheriger Vereinbarung!

© Ralf Rödel


Gibt es Unterschiede zwischen den Tieren, was Ihre Verträglichkeit von Hitze angeht?

Wende: Die gibt es. Katzen machen hohe Temperaturen wenig aus, Landschildkröten und Wellensittiche mögen es ebenso warm.
Für Hunde und Kleinsäuger wird die Hitze schneller zur Qual, denn sie können nicht schwitzen und sind anfälliger für Hitzeschlag.
In jedem Fall aber ist ein schattiger Rückzugsort Voraussetzung und die Wasserversorgung muss gewährleistet sein.

Was kann man für sein Haustier denn generell bei Hitze tun, um die Temperaturen erträglicher zu machen?

Wende: Spaziergänge und sportliche Betätigung mit dem Hund sollten in den Morgen- oder Abendstunden erfolgen, vor allem ältere Tiere sind bei starker Hitzeeinstrahlung gefährdet, heißen Asphalt bitte meiden. Zuhause sollten die Tiere kühle Flecken und Schatten aufsuchen können, Wasser muss stets bereitstehen. Gleiches gilt für Tiere in Käfigen. Auch sie benötigen ausreichend Schatten und Wasser, notfalls durch ein Segeltuch oder einen Sonnenschirm. Übrigens brauchen auch Wildtiere Hilfe: Durch das Aufstellen von Wassertränken in Gärten kann Vögeln, Igeln, Eichhörnchen und Co. mit geringem Aufwand durch die heißen Tage geholfen werden.

Wie erkenne ich, dass mein Tier einen Hitzeschlag hat und was sollte ich dann tun?

Wende: Bei Anzeichen einer Überhitzung des Tieres wie starkes Hecheln, Schwäche und eventuellen Bewegungsstörungen, sollte man das Tier sofort in eine kühle Umgebung bringen, feuchte Tücher auflegen und Wasser anbieten. Umgehend mit einem Tierarzt in Verbindung setzen, um weitere Maßnahmen abzuklären.

Bilderstrecke zum Thema

Tierheim Forchheim: Wir suchen ein Zuhause

Sie alle sind auf der Suche nach einer neuen Heimat: Viele Fund- und Abgabetiere warten im Tierheim Forchheim auf ein neues Frauchen oder Herrchen. Weitere Infos unter www.tierheim-forchheim.de oder telefonisch (09191) 66368.


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim