Mit Test zum Bummeln in die Innenstadt: Forchheim eröffnet Testzentrum in der Alten Wache

8.5.2021, 16:22 Uhr
Oberbürgermeister Uwe Kirschstein eröffnete zusammen mit Citymanagerin Elena Büttner sowie Lukas Hänsch vom ASB und Raimund Schulik vom BRK die neue Teststation in der Alten Wache.

Oberbürgermeister Uwe Kirschstein eröffnete zusammen mit Citymanagerin Elena Büttner sowie Lukas Hänsch vom ASB und Raimund Schulik vom BRK die neue Teststation in der Alten Wache. © Jana Schneeberg

Oberbürgermeister Uwe Kirschstein und Citymanagerin Elena Büttner machten den Auftakt - und zeigten, dass es gar nicht so schwer ist, an einen negativen Schnelltest für das Einkaufen in der Innenstadt zu kommen. Nachdem sie sich unter qr.deineanmeldung.de einen QR-Code auf dem Handy erstellt haben, meldeten sie sich an einem der Fenster, das vom Innen- in den verglasten Außenbereich der Alten Wache führt, für den Test an. Ein paar Schritte weiter fehlte dann nur noch das obligatorische Wattestäbchen in der Nase und schon hatten sie es geschafft. Per SMS und E-Mail erhielten sie eine halbe Stunde die Nachricht über das negative Ergebnis ihres Schnelltests.


Schnelltests im Landkreis Forchheim: Hier können sich Bürger kostenlos testen lassen


Uwe Kirschstein zeigte sich überzeugt: "Mit diesem Angebot schließen wir eine große Lücke." Da im Testzentrum des Landkreises in der Ruhalmstraße nachmittags getestet wird, seien die Vormittags-Zeiten in der Alten Wache eine gute Ergänzung. Die Stadt gibt für den Betrieb des neuen Testzentrums 67.650 Euro aus.

Die Gespräche mit ASB und BRK seien sehr konstruktiv gewesen. Dem Wunsch, kein Container oder Zelt aufzustellen, konnte mit der Eröffnung in der Alten Wache erfüllt werden. Außerdem: "Mit dem Begriff Alte Wache können alle in Forchheim etwas anfangen", sagte OB Kirschstein.

Oberbürgermeister Uwe Kirschstein war einer der ersten, die sich in der neuen Schnellteststation in der Alten Wache testen ließen.

Oberbürgermeister Uwe Kirschstein war einer der ersten, die sich in der neuen Schnellteststation in der Alten Wache testen ließen. © Jana Schneeberg

Dabei zeigten sich BRK und ASB offen dafür, die bis jetzt geplanten Öffnungszeiten in der Zukunft zu erweitern. Wenn es für die Gastronomie eine Öffnungsperspektive gebe, könnten Schnelltests auch am Abend oder an Sonn- und Feiertagen möglich sein, erklärte Lukas Hänsch vom ASB.

Zwei Teststrecken können in der Alten Wache parallel betrieben werden. Pro Teststrecke sind dabei vier Mitarbeiter der beiden Hilfsorganisationen im Einsatz. Bis zu 50 Personen können pro Stunde und Strecke getestet werden.

Sobald die Bürgertests gut angelaufen seien, sei es auch möglich, die Teststation für Mitarbeitende der Stadtverwaltung zu nutzen, erklärte Oberbürgermeister Uwe Kirschstein. Dann könnte er sich Sonderöffnungszeiten für die Angestellten etwa vor 9 Uhr vorstellen. "Das werden wir aber noch konkret entscheiden", sagte er.

Testzentrum in der Volksbank-Eventhalle

Parallel zum Testzentrum in der Innenstadt können Forchheimer sich im Süden der Stadt in der Volksbank-Eventhalle testen lassen. Eventmanager Andreas Kunst und Apotheker Christian Bleile haben sich hier zusammengetan, um ein größeres Testangebot anzubieten.

Seit dem 3. Mai kann man sich auch im Schnelltestzentrum in der Volksbank-Eventhalle testen lassen. 

Seit dem 3. Mai kann man sich auch im Schnelltestzentrum in der Volksbank-Eventhalle testen lassen.  © Andreas Kunst

Seit Montag, 3. Mai, kann man sich hier Montag bis Samstag von 11 bis 19 Uhr kostenlos testen lassen. Drei Kabinen stehen dafür zur Verfügung. Terminvereinbarungen sind unter www.apo-pilatuscampus.de oder unter www.volksbank-eventhalle.de möglich.