Neue Strategie

Mobiles Impfen: Impfbus tourt ab Montag durch den Landkreis Forchheim

Jana Schneeberg
Jana Schneeberg

E-Mail zur Autorenseite

30.9.2021, 19:00 Uhr
Der Impfbus fährt in den kommenden Wochen durch die Gemeinden und bietet im zweiwöchigen Rhythmus Impfungen mit BioNTech/Pfizer an.

Der Impfbus fährt in den kommenden Wochen durch die Gemeinden und bietet im zweiwöchigen Rhythmus Impfungen mit BioNTech/Pfizer an. © Archivfoto: Mathias Erlwein

In einer Pressemitteilung weist das Landratsamt auf die geänderten Öffnungszeiten hin. So hat das Impfzentrum in der Don-Bosco-Straße künftig nur noch an zwei Tagen pro Woche geöffnet: Mittwochs von 9 bis 13 Uhr und freitags von 14 bis 19 Uhr. "Gerade freitags wollen wir diejenigen ansprechen, die oft länger arbeiten müssen", erläutert eine Sprecherin des Landratsamtes.

Die Neuausrichtung der Impfstrategie in Bayern rücke laut Gesundheitsminister Holetschek ab Oktober das Impfangebot der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sowie der Betriebsärzte in den Vordergrund. Bei den Impfzentren liegt der Schwerpunkt auf mobilen Impfteams.

So ist das auch in Forchheim. Hier fährt in den kommenden Wochen ein Impfbus durch die Gemeinden und bietet im zweiwöchigen Rhythmus in den einzelnen Gemeinden Impfungen mit BioNTech/Pfizer an. Der Impfbus hält dabei zu festen Zeiten an belebten Orten, zum Beispiel am Bahnhof in Kersbach, am Feuerwehrhaus in Effeltrich oder am Edeka-Markt in Dormitz.

Der genaue Tourenplan ist auf der Homepage des Landkreises Forchheim unter www.lra-fo.de veröffentlicht. Die einzelnen Termine können auch bei jeder Gemeinde erfragt werden. Sowohl im Impfzentrum als auch im Impfbus können Erst- und Zweitimpfungen sowie Auffrischungsimpfungen durchgeführt werden. "Durch diese zusätzlichen mobilen Termine in den einzelnen Gemeinden bieten wir jedem Impfwilligen die Möglichkeit, sich schnell und unkompliziert vor Ort impfen zu lassen", erklärt die Sprecherin des Landratsamtes.

Parallel dazu werden derzeit die Auffrischungsimpfungen der Bewohner von Alten- und Pflegeheimen abgeschlossen. "Dort waren die Impfteams in den vergangenen Wochen im Einsatz, um die zu impfen, die im Januar und Februar die ersten Impfungen erhalten haben", sagt die Sprecherin. Das Angebot sei sehr gut angenommen worden. Neben den Bewohnern seien in Einzelfällen auch Mitarbeiter der Einrichtung zum dritten Mal geimpft worden.

Eine weitere Neuerung ab Oktober: Die Teststation auf dem Forchheimer Paradeplatz wird geschlossen abgebaut. "Der Auftrag der Stadt Forchheim lief zum 30. September aus", so eine Sprecherin der Stadt. Die geplanten Baumaßnahmen auf dem Paradeplatz sprachen gegen eine Verlängerung. In der Stadt Forchheim ist nun nur noch die Teststation in der Ruhalmstraße geöffnet.

Telefonhotline Impfzentrum: Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr unter 09191/9504606

Keine Kommentare