-2°

Mittwoch, 22.01.2020

|

Nach The Voice-Casting: Nisa Bajric aus Forchheim arbeitet an erstem Album

18-Jährige war bei Scouting-Tour des TV-Formats - Videodreh zu Single im Kreis Forchheim geplant - 03.09.2019 20:02 Uhr

Nisa Bajric arbeitet kräftig an ihrer musikalischen Karriere. Den Song der ersten Single, die sie veröffentlichen will, hat sie selbst geschrieben: „So cold“ ist der Titel. © Huso Bajric


Eine Mischung aus "Pop und Soul mit tiefgründigen Texten": Das ist die Musik, die Nisa Bajric aus Forchheim machen will. Gerade arbeitet die 18-Jährige an ihrem ersten Album, das im nächsten Jahr erscheinen soll. "Gerade suche ich noch Orte in der Region für den Videodreh zur ersten Single aus dem Album, die ich auch selbst geschrieben habe", erzählt die Forchheimerin. "So cold" heißt sie und handelt von unserer heutigen Gesellschaft, die die 18-Jährige als kalt empfindet.

"Statt sich freundlich auf der Straße zu grüßen, sich nett zu unterhalten und gegenseitig zu unterstützen, sind viele nur noch auf sich selbst fokussiert", findet sie. Gerade im Internet würde sie immer wieder unfreundliche bis beleidigende Kommentare lesen. "Ich wünsche mir, dass die Gesellschaft wieder offener wird und wir alle mehr zusammenhalten."

Das Video zum Song "So cold" soll im Herbst gedreht werden – in der Region. "Ich komme von hier, da habe ich den Bezug dazu. Das Video sollte heimisch sein und es gibt hier auch so schöne Orte", findet die 18-Jährige.

Beim Casting von "The Voice"

In den sozialen Medien bekam sie viele Tipps für die Locationsuche: von der Burgruine Neideck über den Rosengarten auf Schloss Wiesenthau bis hin zum Felsengarten Sanspareil in der Fränkischen Schweiz. "Die Orte schaue ich mir jetzt alle mal an und entscheide mich dann", sagt sie.

Im Frühjahr 2018 war die Forchheimerin bei der Scouting-Tour für die TV-Show "The Voice of Germany" dabei und gelangte bis in die finale Casting-Runde – schied dann aber genau vor den "Blind Auditions" aus, die als erste Runde im Fernsehen gezeigt werden.

Direkt im Anschluss an ihre Teilnahme bei der Scouting-Tour der Castingsendung arbeitete die Forchheimerin an der Single "Dance With Me", die sie zusammen mit DJ Blaikz aus Duisburg herausbrachte und berichtete den NN von ihren Plänen, weiterhin Musik zu machen.

 

An eigenen Songs arbeiten

"Es war eine super Erfahrung, aber erst einmal habe ich nicht vor, wieder mitzumachen", sagt sie. Während in der Castingshow fast nur Cover-Lieder gesungen werden, möchte sie lieber an eigenen Songs arbeiten. Diesen Sommer hat sie ihr Abitur bestanden, vor einem Monat ist sie 18 Jahre alt geworden. "Zuerst wollte ich gleich studieren, jetzt konzentriere ich mich in diesem Jahr aber erst einmal voll auf meine Musik", erzählt sie. Und da hat sie gerade schon jede Menge zu tun.

Nisa Bajric will sich nächstes Jahr wieder bei "The Voice of Germany" bewerben. © Lisa Doneff


Acht bis zehn Lieder sollen auf dem neuen Album sein, neben Coversongs auch mehrere selbstgeschriebene. Mit dem Regensburger Produzenten Robert "Bobby" Bachinger, der aus Untertrubach stammt, arbeitet sie am Feinschliff.

Etwa 10 000 Euro koste das Produzieren eines solchen Albums, schätzt ihr Vater Huso Bajric. Möglich macht das Nisa Bajrics Hauptsponsor, der Unternehmer Alexander Kaiser aus Forchheim.

"Das Album ist gerade mitten im Entstehungsprozess, das ist alles aufregend", sagt die 18-Jährige. Die Inspiration zu den Liedern komme bei ihr ganz automatisch: "Ich sitze meistens mit meiner Gitarre auf dem Balkon und lasse einfach meinen Gefühlen freien Lauf", erzählt sie.

Ihr großes musikalisches Vorbild: Michael Jackson. "Mir ist es sehr wichtig, tiefgründige Texte zu schreiben und die Gesellschaft positiv zu beeinflussen", betont sie. Und vor allem will sie eins: "Die Menschen bewegen."

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim