-5°

Montag, 30.11.2020

|

Neue Corona-Fälle an mehreren Schulen im Kreis Forchheim

Betroffen sind Klassen der Grundschulen Neunkirchen und Poxdorf sowie der Realschule Forchheim - 19.11.2020 16:57 Uhr

In den Grundschulen in Neunkirchen und Poxdorf sowie in der Realschule Forchheim gibt es bestätigte Corona-Fälle. In der Realschule sind zwei Klassen betroffen, ebenfalls zwei Klassen in der Grundschule Poxdorf und eine Klasse an der Grundschule Neunkirchen.

"Es war wohl nur eine Frage der Zeit", teilt Anna Wellhöfer, Rektorin der Grundschule Neunkirchen mit. Seit Dienstagvormittag befinde sich eine Klasse in häuslicher Quarantäne, heißt es in einem Schreiben an die Eltern. Denn die Klassenkameradinnen und -kameraden gelten als Kontaktpersonen ersten Grades.

Erste Schüler bereits getestet, weitere Tests am Freitag

Sowohl die Schülerinnen und Schüler der betroffenen Grundschulklasse in Neunkirchen, als auch diejenigen der Realschule in Forchheim wurden bereits einem Coronatest am Parkplatz vor der Forchheimer Herder-Sporthalle unterzogen – zeitversetzt zu den Stoßzeiten am Herder- und Ehrenbürg-Gymnasium, um Menschenansammlungen zu vermeiden, wie das Landratsamt auf NN-Nachfrage mitteilt. Noch liegen die Ergebnisse nicht vor.

Die Schülerinnen und Schüler der zwei betroffenen Klassen der Grundschule Poxdorf werden am heutigen Freitag bis zum Mittag in der Teststation am Forchheimer Kellerwald auf das Coronavirus getestet.

Wie gestern bekannt wurde, ist eine Person in einem Seniorenheim im Landkreis infolge einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Auch in einem weiteren Seniorenheim gibt es laut Landratsamt einen bestätigten Coronafall. Um welche Einrichtungen es sich handelt, teilt das Landratsamt mit Verweis auf Datenschutz nicht mit. Alle Bewohnerinnen und Bewohner sollen getestet worden sein.

Maskenpflicht teils aufgehoben?

Das Verwaltungsgericht Bayreuth hat einen Beschluss zum Eilantrag der Forchheimer Rechtsanwaltskanzlei Bögelein und Dr. Axmann zur Maskenpflicht auf Forchheims Straßen und Plätzen gefällt.

"Unsere Juristen beraten derzeit", teilt Holger Strehl, Pressesprecher des Landratsamtes mit. Voraussichtlich erst nächste Woche kann mitgeteilt werden, ob die Maskenpflicht dann zeitlich angepasst wird oder an bestimmten Plätzen ganz aufgehoben wird.

Laut Beschlussfassung des Verwaltungsgerichts vom 18. November soll die vom Landratsamt angeordnete Maskenpflicht auf dem Paradeplatz und Rathausplatz vollständig aufgehoben werden, in der Hauptstraße sonn- und feiertags, am Bahnhofsplatz an Wochenenden und feiertags. Die Maskenpflicht soll demnach in der Hauptstraße und am Bahnhofsplatz nur noch werktags zwischen 6 Uhr und 19 Uhr gelten.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Forchheim, Neunkirchen, Pinzberg