Mittwoch, 21.04.2021

|

zum Thema

Ohne Kissen, aber dafür mit Maske: Der erste Schultag im Landkreis Forchheim

Die NN haben zum Schulstart im Landkreis die Erstklässler in der Grundschule Pretzfeld begleitet - 08.09.2020 16:54 Uhr

Zwar musste die traditionelle Einschulungsfeier dieses Jahr ausfallen, die Schüler der 2. Jahrgangsstufe haben sich zur Begrüßung aber etwas Besonderes einfallen lassen.

08.09.2020 © Foto: Stefan Braun


"Wir sind alle sehr froh, dass der Regelbetrieb, wenn auch mit den Hygieneauflagen wieder laufen kann", informiert Forster-Sennefelder über die Stimmung im Lehrerkollegium. Die Hygieneauflagen, die vom Kultusministerium seit Juli kommuniziert wurden und deren finale Fassung die Schulen am letzten Freitag erreichte, erforderten umfangreiche organisatorische Maßnahmen wie etwa eine "Einbahnstraßenregelung" auf dem Schulgelände und eine Pausenstaffelung.

Kröten geschluckt

"Wir mussten dabei die eine oder andere Kröte schlucken, aber es ist so besser als Distanzunterricht. Wir werden mit den Regelungen klarkommen, schließlich sind wir ausgebildete Fachkräfte", sagt Forster-Sennefelder.

Den Maskenzwang im Gebäude gab es bereits im letzten Schuljahr, im Klassenzimmer am Platz durften, wie jetzt auch, die Kinder die Masken abnehmen. "Das lief damals recht gut, es war aber immer nur die Hälfte der derzeit 72 Schülerinnen und Schüler vor Ort, jetzt sind wieder alle da", erklärt die Rektorin. "Durch die Regelungen, speziell der Pausenstaffelung wird der Kontakt zwischen den Klassen verhindert, wir müssten daher im Ernstfall nicht alle Schülerinnen und Schüler nachhause schicken, sondern nur eine Klasse."

Bilderstrecke zum Thema

Herbst im Landkreis Forchheim

Der Herbst hat Einzug gehalten. Die Jahreszeit zeigt sich in ihren bunten Facetten.


Von der Regelung, dass ab der 5. Jahrgangsstufe an den ersten neun Tagen auch im Unterricht Maskenzwang herrscht, ist die Walter-Schottky-Grundschule nicht betroffen, da hier nur die ersten vier Jahrgangsstufen unterrichtet werden.

Keine Einschulungsfeier

Entfallen musste heuer die traditionelle Einschulungsfeier gemeinsam mit den Eltern für die neuen Erstklässler, garniert mit einer Bewirtung durch den Elternbeirat.

Für originelle Unterhaltung sorgten aber Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse, die den "Neuen" nicht nur ihre Schule humorvoll vorstellten, sondern einer fiktiven Erstklässlerin erklärten, dass sie Dinge in ihrer Schultasche wie Kuschelkissen, CD-Player oder Computer in der Schule nicht benötigen wird. Hier waren die Eltern noch zugelassen, danach ging es für die 17 Abc-Schützen ohne Eltern, aber mit einer großen Schultüte im Arm und vorschriftsgemäßen Masken im Gesicht ab in ihr Klassenzimmer.

Später stand dann der obligatorische Eröffnungsgottesdienst auf dem Programm.

STEFAN BRAUN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pretzfeld, Ebermannstadt, Effeltrich