16°

Sonntag, 25.08.2019

|

Pretzfeld: Kirschenfest mit viel Prominenz gefeiert

Umweltminister Thorsten Glauber brachte Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger mit - 21.07.2019 20:00 Uhr

Landrat Hermann Ulm (links), Bierkönigin Miriam und Kirschenkönigin Rebecca stoßen mit Hubert Aiwanger aufs Kirschenfest an. © Foto: Stefan Braun


Den Anfang machte am Freitag Lokalmatador Thorsten Glauber (FW). Der Bayerische Umweltminister hatte den Stellvertretenden Bayerischen Ministerpräsidenten und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW) im Schlepptau. Dass daneben auch viele lokale Politiker, angefangen über Landrat Hermann Ulm sowie zahlreiche Bürgermeister und Bürgermeisterinnen, kirchliche Würdenträger und Kirschenkönigin Rebecca I. bis zu nahezu allen Gemeinderäten des Kirschendorfes den Weg auf den Keller suchten und fanden, versteht sich von selbst.

Der im nächsten Frühjahr aus dem Amt scheidenden Bürgermeisterin Rose Stark (SPD/Ökol.) war daher bei ihrer Begrüßungsansprache ein gewisser Stolz über die zahlreiche Prominenz durchaus anzumerken.

Aiwanger hob in seiner kurzen Rede die Bedeutung des Obstanbaus in der Region hervor und konnte sich auch einen kleinen Seitenhieb auf die politischen Gegner nicht verkneifen: "Eure Eltern und Großeltern haben bereits mit dem Anbau von heimischen Obst Weitblick bewiesen als es eine gewisse politische Gruppierung noch gar nicht gab."

Bilderstrecke zum Thema

Politprominenz zeigte sich auf dem Kirschenfest in Pretzfeld

Politprominenz wie niemals zuvor dürfen die Pretzfelder heuer zu ihrem Kirschenfest auf dem Pretzfelder Keller begrüßen. Den Anfang machte am Freitag Lokalmatador Thorsten Glauber. Der bayerische Umweltminister hatte niemand anders als den Stellvertretenden Bayerischen Ministerpräsidenten und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger im Schlepptau.


Glauber versprach in seiner Begrüßungsrede, mit aller Macht die Belange der Obstbauern aus der Region in München zu vertreten: "Ich werde für diese Kulturlandschaft einstehen."

Ein Fest für Jung und Alt: Noch bis Dienstag wird im geschattigen Keller-Gelände hoch über Pretzfeld gefeiert. © Foto: Stefan Braun


Rehabilitiert ist Bürgermeisterin Rose Stark, die in den vergangenen Jahren beim Fassanstich ihre kleinen und größeren Probleme hatte. Aiwanger benötigte zunächst zwei Schläge, verkündete dann stolz "Ozapft is" als hinter ihm das Bier sowohl nach vorne als auch nach oben als Fontänen aus dem Fass schoss. Der Hahn saß noch nicht fest, mit der Folge, dass die Bierdusche den umherstehenden Gästen sicher war.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte am Eröffnungsabend der Musikverein Pretzfeld. Am Samstag sorgten die "Leutenbacher Musikanten" und am Sonntag "Blechhulza" für die abendliche Stimmung.

Am Montag geht es ab 10 Uhr mit einem Frühschoppen weiter, am Abend treten dann "Dochrinna" auf. Den Abschluss bildet dann der Dienstag, zunächst mit dem Familientag, ehe dann am Abend zum Tag der Vereine und Firmen mit Wolfgang Kubicki der nächste prominente Gast erwartet wird.

  

STEFAN BRAUN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pretzfeld