Freitag, 22.11.2019

|

Problem mit Hundekot: Eggolsheim geht neuen Weg

Gemeinderat entscheidet: 20 Beutel-Spender sollen angeschafft werden - 29.07.2019 06:00 Uhr

20 Beutelspender für Hundekot sollen in Eggolsheim aufgestellt werden. © Kevin Cosmann


In verschiedenen Bürgerversammlungen 2016in Eggolsheim hatten die Bürger verlangt, dass die Gemeinde Beutelspender für Hundekot aufstellen lassen soll. Der Eggolsheimer  Gemeinderat hatte damals die Anschaffung von Dog-Stationen noch mit 14:4 Stimmen abgelehnt.

In den diesjährigen Bürgersammlungen wiederholten sich die Diskussionen. Bürgermeister Claus Schwarzmann erläuterte in der Gemeinderatssitzung nun die Fakten: Die Anschaffung von 20 Stationen kostet 10 000 Euro, die Aufstellung und fortwährende Entsorgung der Kotbeutel macht dem Bautrupp Arbeit; die jährliche Hundesteuereinnahme beträgt bis zu 20 000 Euro. Die Debatte – jetzt in Richtung Anschaffung – überraschte den Rathauschef.

Steigt die Hundesteuer?

„Wenn die Hundesteuer nicht reicht, wird sie einfach erhöht, aus und fertig“, sagte Bürgerbundrätin Ute Pfister. Mit 12:6 Mehrheit wurde die Anschaffung von 20 Beutel-Spendern und Müllbehältnissen beschlossen, Bürgerbüroleiter Oliver Eppenauer ist beauftragt, die Standorte in den Ortsteilen aufzuzeigen – die Erhöhung der Hundesteuer ist Teil der kommenden Haushaltsberatung.

Marquard Och

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Eggolsheim