Freitag, 22.11.2019

|

Red Love: Neue Apfelsorten in Ebermannstadt präsentiert

Beim Obsterlebnistag gab es nicht nur jede Menge Äpfel, sondern auch Exotisches - 07.10.2019 17:46 Uhr

„Allas Öpfl“ in „Ermaschdood“: Red Love (links) hat wirklich ein auffälliges rotes Fleisch. Hans Schilling und Klaus Neuner weisen auf die wertvollen Anthozyane hin, die gut für die Gesundheit sind. Rechts der Berleis, resistent gegen Schorf und Mehltau.


Wenn etwas so gut organisiert und umgesetzt wird wie der 18. Obsterlebnistag auf dem Marktplatz durch die Kreisfachberatung mit Hans Schilling und dem Team der "Ebser Gartenfreunde" um Klaus Neuner, dann ist das schon mal ein Lob wert: "Allas Öpfl" in "Ermaschdood".

"Die Apfelernte war nicht so rosig, Frost im April und Mai, dazu die Trockenheit, das dünnte den Ertrag noch einmal aus", so die Experten. Die Sortenauswahl zusammenzustellen sei deutlich schwieriger als im letzten Jahr, in dem sich die Bäume gebogen hätten, erklärten Neuner und Schilling. Das bestätigte auch "Dauergast" Fritz Renner. Der bekannte Pomologe bekam in diesem Jahr weniger alte Sorten zur Bestimmung auf den Tisch, dafür machte aber die Pretzfelder Kirschenkönigin Rebecca I. ihre interessierte Aufwartung.

Hans Schilling und Klaus Neuner stellten "neue" Sorten vor, den "Berleis" zum Beispiel, einen Apfel, der sehr widerstandsfähig ist gegen Schorf und Mehltau. "Ein Bioapfel für den Hausgarten", wurde der Berleis genannt. Nach einem Biss in die rotfleischige Frucht "Red Love" bemerkte der Fachberater, "wie im Rotwein sorgen rote Farbstoffe – Anthozyane – dafür, dass wir gesund bleiben". In den nächsten Jahren werde Red Love viel häufiger auf den Markt kommen, prophezeite der Experte.

Katrin Pöhlmann servierte ihren exquisiten Quitten-Meerrettich-Brotaufstrich, köstliche Dips und mehr. Beim Wettbewerb der Nordbayerischen Nachrichten kam sie unter zehn Auserwählten auf Platz Zwei, während die Schlaifhausener Confiserie Pieger "Meerrettich-Pralinen" anbot. Apfelsekt "Pomme Royal" von Ernst Starost, die "Broadwörschd" vom Schatz und Honige vom örtlichen Imkerverein rundeten das nahrhafte Angebot ab, während die Effeltricher Baumschule Schmidtlein mit einer umfassenden Auswahl an Pflanzen für den Garten zu interessieren wusste.

Wo und wie man Äpfel zu Saft machen kann, lesen Sie hier.

MARQUARD OCH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ebermannstadt