Donnerstag, 15.04.2021

|

Schmeckt Fei(n): Kaiserschmarrn mit Cranberries und Calvados

Österreichische Küche mit Anleihen aus Frankreich und den USA - 17.03.2021 08:25 Uhr

Ein Ausflug in die österreichische Küche mit Anleihen aus Frankreich und den USA: Kaiserschmarrn mit Cranberries und Calvados.

16.03.2021 © Foto: Sylvia Hubele


Ohne Essen könnte ich mir das Leben kaum vorstellen. Für mich gehören abwechslungsreiche und gute Mahlzeiten einfach dazu. Weil das auch andere wissen, war ich gerade zu einer Pressekonferenz nach Kärnten eingeladen – online, versteht sich. Die "Offiziellen" standen vorne, alles wurde übertragen. Dann war der Ton weg – und dafür im Hintergrund jemand, der seinem Ärger über die miserable Verbindung deutlich Luft verschafft hat.

Auch wenn der Großteil von Kärnten eher flach und nur im Nordwesten bergig ist, es gehört zu Österreich. Und daher bekomme ich Appetit auf die dortige Küche. Weil der Weg in die heimische Küche deutlich weniger weit und zudem erlaubt ist, landet heute Kaiserschmarrn auf dem Teller. Statt Rosinen gebe ich Cranberries in den Teig, die bringen mehr Biss. Und weil kein kleines Kind am Tisch sitzt, darf Calvados für Geschmack sorgen.

Die Zubereitung des Schmarrns ist relativ einfach: Ist die Pfanne groß, kann der ganze Teig auf einmal darin gebacken werden. Falls nicht, funktioniert das auch in mehreren Runden, ähnlich wie bei Pfannkuchen. Soll der Teig schön fluffig werden, hilft ein Anteil Mineralwasser.

Mit Calvados und Cranberries

Die Eier in Eigelb und Eiweiß trennen, das Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen. Das Eigelb mit dem Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz cremig rühren. Milch, Mehl und Calvados werden nach und nach hinzugefügt, zum Schluss das Mineralwasser. Anschließend kommen die Cranberries und zum guten Schluss wird der Eischnee vorsichtig in den Teig gehoben.

Die Butter wird in der Pfanne erhitzt, dann kommt entweder der komplette Teig oder die Hälfte hinein. Das Ganze so lange backen, bis der Schmarrn von unten gebräunt ist. Anschließend vierteln, wenden und backen, bis auch die andere Seite goldbraun ist. Danach wird alles in mundgerechte Stücke zerrupft und noch eine Weile weitergebacken.

Auf dem Teller kommt noch etwas Zucker oder Puderzucker darauf sowie Apfelmus oder – wie in diesem Fall – Rote Grütze dazu. Guten Appetit!

Zutaten für vier Personen (oder zwei besonders gefräßige Mitesser):

4 Eier (mittelgroß)
125 Gramm Mehl
60 Gramm Zucker
1 Prise Salz
1 TL Vanillezucker
300 Milliliter Milch
75 Milliliter Mineralwasser mit Kohlensäure
40 Gramm Butter
40 Gramm Cranberries
1 Schnapsgläschen
Calvados
Zucker zum Bestreuen und dazu
Rote Grütze

SYLVIA HUBELE

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim