17°

Sonntag, 05.07.2020

|

Schnaps-Brenner aus der Fränkischen Schweiz können Desinfektionsmittel herstellen

Das Know-How ist da: Bisher eine Lieferung ans Krankenhaus - 04.06.2020 10:02 Uhr

Die fränkischen Brenner könnten bei Engpässen auch Desinfektionsmittel herstellen.

© Roland-Gilbert Huber-Altjohann


Auf Nachfrage erklärt das Landratsamt Forchheim, es habe bisher nur eine Lieferung von Alkohol an das Forchheimer Krankenhaus gegeben. "Der normale Lieferweg hat sich inzwischen stabilisiert. Im Moment sind wir also nicht auf die Brennereien angewiesen.

Bilderstrecke zum Thema

Schnaps an jeder Ecke: So war der Tag der offenen Brennereien

Jedes Jahr am dritten Sonntag im Oktober erlebt Mittelehrenbach, ein Ortsteil der Gemeinde Leutenbach in der Fränkischen Schweiz, einen besonderen Besucheransturm: Dann dreht sich beim Tag der offenen Brennereien und Brauereien alles um "Geiste und Brände". Doch nicht nur hier, in vielen Ortschaften rund ums Walberla wurde gekostet und geprobt. Wir haben die Bilder!


Aber wir haben das nötige Know How, um mit Hilfe der Brennereien, Desinfektionsmittel herzustellen, falls es gebraucht wird."

 

Nach internationalen Vorgaben

 

Je nach Anwendungsgebiet, also Flächendesinfektion oder Handdesinfektion, muss der Alkohol der Brennereien von Apothekern nach Rezept der Weltgesundheitsorganisation WHO aufbereitet werden, bevor er zum Einsatz kommt.

amw

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim