Montag, 09.12.2019

|

zum Thema

Schnäpse aus der Fränkischen Schweiz sind jetzt preisgekrönt

Spitzenwerte für etliche Brenner aus dem Landkreis Forchheim - 06.10.2019 14:50 Uhr

Die erfolgreichen Brenner aus Oberfranken. © Conny Fichtinger, Studio54, Stadtprozelten


Auch aus dem Landkreis Forchheim waren viele unter den Preisträgern. Geehrt wurden: Heidi Brehmer-Knauer (Hiltpoltstein), Dietmar Bürkl (Kunreuth), Stephan Dietz (Pretzfeld), Dominik Eger (Pinzberg), Hans Engelhard (Weingarts), Rositta Erlwein (Egloffstein), Matthias Erlwein (Eggolsheim-Weigelshofen), Volker Gronauer (Forchheim-Reuth), Anna Hack (Pinzberg), Inge Mirsberger (Igensdorf), Hans Jürgen Röhrer (Igensdorf), Willibald Schmidt (Mittelehrenbach), Reinhard Singer (Mittelehrenbach), Andreas Weber (Igensdorf), Bernd Wohlhöfer (Kunreuth) und Erwin Zeiß (Igensdorf-Stöckach).

In diesem Jahr hatten 108 Brenner insgesamt 476 Proben zur Bewertung angestellt. Bereits im April wurden diese von einem Fachgremium sensorisch beurteilt und anschließend im Labor einer analytischen Prüfung unterzogen. Die Riege der „Top-Ten“-Sorten wird heuer von der Birne (81) angeführt. Es folgen Zwetschge/Pflaume (73), Mirabelle (38) auf den Plätzen zwei und drei sowie Apfel, Whisky, Quitte, Kirsche, Gin, Schlehe und Himbeere.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Igensdorf, Kunreuth, Pinzberg