So entstand der Erlebnispark Schloss Thurn: Von wilden Katzen und großen Stars

29.11.2021, 10:56 Uhr
Über vierzig Jahre gibt es den Erlebnispark Schloss Thurn bereits.
1 / 29

Über vierzig Jahre gibt es den Erlebnispark Schloss Thurn bereits.

Der Park wurde am 24. März 1974 von Hannfried Graf von Bentzel (links) eröffnet. Als Gast konnte Bentzel sogar den argentinischen Nationaltrainer César Luis Menotti (rechts) begrüßen.
2 / 29

Der Park wurde am 24. März 1974 von Hannfried Graf von Bentzel (links) eröffnet. Als Gast konnte Bentzel sogar den argentinischen Nationaltrainer César Luis Menotti (rechts) begrüßen. © Privatarchiv Familie Bentzel

Ein eindrucksvolles Geschenk zur Eröffnung gab es von der Firma Puma: Pumas!
3 / 29

Ein eindrucksvolles Geschenk zur Eröffnung gab es von der Firma Puma: Pumas! © Privatarchiv Familie Bentzel

In den Anfangszeiten gab es noch viele Wildtiere im Park, erinnert sich Benedikt Graf von Bentzel zurück:
4 / 29

In den Anfangszeiten gab es noch viele Wildtiere im Park, erinnert sich Benedikt Graf von Bentzel zurück: "Pumas, Leoparden, Antilopen, Geparden, Emus, Geier und viele mehr." Die ersten Wildtiere, die im Park Nachwuchs hatten, waren die Leoparden, erzählt von Bentzel. Die Babies wurden per Hand im Schloss aufgezogen und die Grafenkinder gingen mit den Baby-Leoparden im Park spazieren. © Privatarchiv Familie Bentzel

Wer kennt es nicht, das legendäre Drachenboot in Schloss Thurn? Erfunden hat es Markus Berkenheier, hier ist er im Gespräch mit Hannfried Graf Bentzel in Rednitzhembach zu sehen.
5 / 29

Wer kennt es nicht, das legendäre Drachenboot in Schloss Thurn? Erfunden hat es Markus Berkenheier, hier ist er im Gespräch mit Hannfried Graf Bentzel in Rednitzhembach zu sehen. © Privatarchiv Familie Bentzel

Markus Berkenheier mit seinem vollendeten Werk im Jahr 1993. Das Schiff wurde von Benedikt Graf Bentzel von Rednitzhembach über den Rhein-Main-Donau Kanal bis nach Heroldsbach gefahren und ist auch heute noch im Park im Einsatz.
6 / 29

Markus Berkenheier mit seinem vollendeten Werk im Jahr 1993. Das Schiff wurde von Benedikt Graf Bentzel von Rednitzhembach über den Rhein-Main-Donau Kanal bis nach Heroldsbach gefahren und ist auch heute noch im Park im Einsatz. © Privatarchiv Familie Bentzel

Wie eine Kindheit inmitten eines Vergnügungspark wohl so ist? Ganz klar: Als Benedikt Graf Bentzel ein kleiner Junge war, wurde tagein, tagaus Cowboy und Indianer gespielt. Mit seinem Pony Pendragon jagte er durch eine Spielkulisse, die echter nicht hätte sein können: die Westernstadt. Die Familie Graf Bentzel mit den fünf Kindern (von links: Hannfried und Michaela, Theresia, Benedikt, Johannes, Kilian, Stefan) im Jahr 1980.
7 / 29

Wie eine Kindheit inmitten eines Vergnügungspark wohl so ist? Ganz klar: Als Benedikt Graf Bentzel ein kleiner Junge war, wurde tagein, tagaus Cowboy und Indianer gespielt. Mit seinem Pony Pendragon jagte er durch eine Spielkulisse, die echter nicht hätte sein können: die Westernstadt. Die Familie Graf Bentzel mit den fünf Kindern (von links: Hannfried und Michaela, Theresia, Benedikt, Johannes, Kilian, Stefan) im Jahr 1980. © Privatarchiv Familie Bentzel

Auf jeden Fall konnte man dort ungewöhnliche Freundschaften schließen. Hier zu sehen ist Michaela Gräfin Bentzel, die damals (1985) Geschäftsführerin des Erlebnisparks Schloss Thurn war, mit dem Indianer Buffalo Child. Er arbeitete über viele Jahr hinweg im Erlebnispark und wurde schnell ein Freund der Familie.
8 / 29

Auf jeden Fall konnte man dort ungewöhnliche Freundschaften schließen. Hier zu sehen ist Michaela Gräfin Bentzel, die damals (1985) Geschäftsführerin des Erlebnisparks Schloss Thurn war, mit dem Indianer Buffalo Child. Er arbeitete über viele Jahr hinweg im Erlebnispark und wurde schnell ein Freund der Familie. © Privatarchiv Familie Bentzel

Hier feierte Buffalo Child seinen Geburtstag in Schloss Thurn mit indianischen Freunden im Jahr 1993.
9 / 29

Hier feierte Buffalo Child seinen Geburtstag in Schloss Thurn mit indianischen Freunden im Jahr 1993. © Privatarchiv Familie Bentzel

Auf Schloss Thurn ging es manchmal tierisch zu, hier zum Beispiel beim Rindertrieb durch die Westernstadt, die Aufnahme stammt ungefähr aus dem Jahr 1985.
10 / 29

Auf Schloss Thurn ging es manchmal tierisch zu, hier zum Beispiel beim Rindertrieb durch die Westernstadt, die Aufnahme stammt ungefähr aus dem Jahr 1985. © Privatarchiv Familie Bentzel

Aber auch vor dem Schloss machten die tierischen Bewohner des Erlebnisparks nicht Halt: Hannfried Graf Bentzel bei dem Vorhaben, den parkeigenen Kamelen das Schloss zu zeigen (etwa 1992).
11 / 29

Aber auch vor dem Schloss machten die tierischen Bewohner des Erlebnisparks nicht Halt: Hannfried Graf Bentzel bei dem Vorhaben, den parkeigenen Kamelen das Schloss zu zeigen (etwa 1992). © Privatarchiv Familie Bentzel

Die beiden Kamele waren recht zahm, erinnert sich Benedikt Graf Bentzel.
12 / 29

Die beiden Kamele waren recht zahm, erinnert sich Benedikt Graf Bentzel. © Privatarchiv Familie Bentzel

Die Kamele kamen aus der Zucht von Peter Roth (rechts), Rechtsanwalt und Präsident des 1. Bayerischen Kamelreitverein. Vorne auf dem Tier: Hannfried Graf von Bentzel.
13 / 29

Die Kamele kamen aus der Zucht von Peter Roth (rechts), Rechtsanwalt und Präsident des 1. Bayerischen Kamelreitverein. Vorne auf dem Tier: Hannfried Graf von Bentzel.

Vater Hannfried Graf Bentzel mit seinem ältesten Sohn Benedikt im Westernoutfit im Jahr 1976.
14 / 29

Vater Hannfried Graf Bentzel mit seinem ältesten Sohn Benedikt im Westernoutfit im Jahr 1976. © Privatarchiv Familie Bentzel

In diesem Jahr ging es mit den Westernshows in Schloss Thurn los. Hier zu sehen: Adam Störzer beim Training für die ersten Shows.
15 / 29

In diesem Jahr ging es mit den Westernshows in Schloss Thurn los. Hier zu sehen: Adam Störzer beim Training für die ersten Shows. © Privatarchiv Familie Bentzel

Die ersten Ritter kamen ein Jahrzehnt später dazu,  circa 1986.
16 / 29

Die ersten Ritter kamen ein Jahrzehnt später dazu, circa 1986. © Privatarchiv Familie Bentzel

Während manche Besucher besonders die Nähe zu den zahlreichen Tieren im Park schätzten...
17 / 29

Während manche Besucher besonders die Nähe zu den zahlreichen Tieren im Park schätzten... © Bernd Böhner

... oder den Park auf eigene Faust entdeckten...
18 / 29

... oder den Park auf eigene Faust entdeckten...

... kamen und kommen auch noch heute viele Besucher wegen der aufregenden und detailgenau inszenierten Rittershows.
19 / 29

... kamen und kommen auch noch heute viele Besucher wegen der aufregenden und detailgenau inszenierten Rittershows. © Privatarchiv Familie Bentzel

Ein weiteres Highlight im Park war nahezu seit der Eröffnung des Parks die Dampfeisenbahn. 1975 wurde sie aus den USA importiert. Vor rund zwölf Jahren ist sie inzwischen ausgetauscht worden - die Kapazität hat nicht mehr ausgereicht.
20 / 29

Ein weiteres Highlight im Park war nahezu seit der Eröffnung des Parks die Dampfeisenbahn. 1975 wurde sie aus den USA importiert. Vor rund zwölf Jahren ist sie inzwischen ausgetauscht worden - die Kapazität hat nicht mehr ausgereicht. © Familie Bentzel

Unter den Besuchern des Parks waren auch zahlreiche Promis. Eine davon: Uschi Glas, die am Muttertag 1976 in Heroldsbach weilte. Benedikt Graf Bentzel erinnert sich, dass unter anderem auch Torjäger-Legende Gerd Müller und Schlagerstar Roberto Blanco da gewesen sind.
21 / 29

Unter den Besuchern des Parks waren auch zahlreiche Promis. Eine davon: Uschi Glas, die am Muttertag 1976 in Heroldsbach weilte. Benedikt Graf Bentzel erinnert sich, dass unter anderem auch Torjäger-Legende Gerd Müller und Schlagerstar Roberto Blanco da gewesen sind. © Privatarchiv Familie Bentzel

Einer der berühmtesten war wohl Schauspieler Anthony Quinn, der im Jahr 1995 mit seiner 48 Jahre jüngeren Ehefrau Kathy und Töchterchen Antonia zu Gast in Heroldsbach war - auf diesem Bild ist er bei einer Kutschfahrt durch den Park zu sehen.
22 / 29

Einer der berühmtesten war wohl Schauspieler Anthony Quinn, der im Jahr 1995 mit seiner 48 Jahre jüngeren Ehefrau Kathy und Töchterchen Antonia zu Gast in Heroldsbach war - auf diesem Bild ist er bei einer Kutschfahrt durch den Park zu sehen. © Privatarchiv Familie Bentzel

Quinn blieb im Sommer 1995 insgesamt acht Wochen in Schloss Thurn, um den Film
23 / 29

Quinn blieb im Sommer 1995 insgesamt acht Wochen in Schloss Thurn, um den Film "Seven Servants" zu drehen. Der Film erzählte von Archie (Quinn), einem alten Mann, der den Tod schon auf sich zukommen spürt und beschließt, sich vorher in einen Oktopus zu verwandeln: Archie heuert vier junge Männer an, die mit ihren Händen seine Nase, seine Augen, seine Ohren verschließen und wandelt fortan mit acht Beinen und acht Armen durch die Welt. Auch nach Abschluss der Dreharbeiten wollte Quinn gar nicht mehr gehen, so gut gefiel es ihm hier. © Privatarchiv Familie Bentzel

Auch der berühmte Clown Oleg Popov war ein Freund der Familie Graf Bentzel. Hier ist er mit einem russischen Reiter vor dem Schloss zu sehen.
24 / 29

Auch der berühmte Clown Oleg Popov war ein Freund der Familie Graf Bentzel. Hier ist er mit einem russischen Reiter vor dem Schloss zu sehen. © Privatarchiv Familie Bentzel

Mit Songs wie „Du kannst nicht immer siebzehn sein
25 / 29

Mit Songs wie „Du kannst nicht immer siebzehn sein" eroberte Chris Roberts in den siebziger Jahren den Schlagerhimmel. 1977 war er zu Gast in Schloss Thurn. © Privatarchiv Familie Bentzel

Statt mit Cowboys und Pferden füllte sich die Westernstadt damals mit Fans und Groupies.
26 / 29

Statt mit Cowboys und Pferden füllte sich die Westernstadt damals mit Fans und Groupies. © Privatarchiv Familie Bentzel

Zuletzt, 2016,  war Königin Silvia von Schweden zu Gast in Schloss Thurn.  2006 fand zudem auf Schloss Thurn eine Willkommensfeier für die argentinische Nationalmannschaft zur WM mit der Mannschaft, Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly, dem damaligen Bayerischen Ministerpräsidenten Günter Beckstein und Ex-Fussballprofi Klaus Fischer statt.
27 / 29

Zuletzt, 2016, war Königin Silvia von Schweden zu Gast in Schloss Thurn. 2006 fand zudem auf Schloss Thurn eine Willkommensfeier für die argentinische Nationalmannschaft zur WM mit der Mannschaft, Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly, dem damaligen Bayerischen Ministerpräsidenten Günter Beckstein und Ex-Fussballprofi Klaus Fischer statt. © André De Geare

Der höchste Besuch ist der Familie Bentzel nichtsdestotrotz der ganz normale Besucher.
28 / 29

Der höchste Besuch ist der Familie Bentzel nichtsdestotrotz der ganz normale Besucher.

Um für die Zukunft gewappnet zu sein, wurden im Laufe der Jahrzehnte zahlreiche neue Attraktionen im Park aufgestellt, beispielsweise die Wildwasserbahn, die seit 1996 für Wasserspaß auf 250 Metern sorgt.  Was es heutzutage für Attraktionen im Erlebnispark Schloss Thurn zu erleben gibt, lesen Sie hier.
29 / 29

Um für die Zukunft gewappnet zu sein, wurden im Laufe der Jahrzehnte zahlreiche neue Attraktionen im Park aufgestellt, beispielsweise die Wildwasserbahn, die seit 1996 für Wasserspaß auf 250 Metern sorgt. Was es heutzutage für Attraktionen im Erlebnispark Schloss Thurn zu erleben gibt, lesen Sie hier.