Donnerstag, 21.01.2021

|

Spendenaktion in Forchheim: "Weihnachten für alle"

Gutes tun, auch ohne Konzert - 28.11.2020 07:56 Uhr

Am ersten Adventssonntag findet – wie hier 2019 – das alljährliche Benefizkonzert der Spendenaktion „Weihnachten für alle“ in der Klosterkirche St. Anton statt. 2020 fällt die Veranstaltung wegen Corona aus.

27.11.2020 © Archivfoto: Mike Wuttke


Ein verstummter Kirchenchor. Eine stille Harfe. Ein leerer Rathausplatz. Vieles ist anders in dieser Vorweihnachtszeit. So auch bei der Aktion "Weihnachten für alle" der Kreisarbeitsgemeinschaft der öffentlichen und freien Wohlfahrtspflege. Normalerweise fände am ersten Adventssonntag das alljährliche Benefizkonzert in der Klosterkirche St. Anton statt. Aber was ist schon normal in diesem außergewöhnlichen Jahr.

"So ganz genau weiß keiner, wann die Initiative begonnen hat", erzählt Lisa Hoffmann, Vorsitzende der Kreisarbeitsgemeinschaft. Fest steht allerdings: Seit über 50 Jahren kooperieren Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Arbeiterwohlfahrt (AWO), das Bayerische Rote Kreuz (BRK), die Diakonie und der Kinderschutzbund, um in der Vorweihnachtszeit gemeinsam etwas Gutes zu tun. Das Benefizkonzert hätte dieses Jahr seine elfte Auflage erfahren, traditionell bildet der Abend den Beginn des Spendensammelns im Advent.

Über 250 Besucher genossen in der Vergangenheit die Darbietungen verschiedener Künstler im Konzertraum in der Klosterstraße: "Für viele war das Konzert nicht nur ein Anlass, Bedürftigen zu helfen, sondern auch immer ein schöner Auftakt in die besinnliche Jahreszeit", so Hoffmann.

Hochkarätige Musiker und Kunstschaffende

Unter der Regie von Michael Wuttke kamen hochkarätige Musiker und Kunstschaffende aus Stadt und Landkreis zusammen, um die Wohlfahrtsverbände zu unterstützen.

Heuer aber nicht. Wo sonst der Klosterchor "O du Fröhliche" anstimmt und fleißig Spenden gesammelt werden, herrscht Stille. Bis zuletzt hatten die Organisatoren auf eine Durchführung gehofft, viele Künstler hatten bereits zugesagt, die Vorbereitungen waren getroffen. Die prekäre Infektionslage und der Teil-Lockdown machten die Durchführung der Veranstaltung schlussendlich jedoch unmöglich.

Die Spendenaktion findet natürlich trotzdem statt. Unter der Schirmherrschaft des Landrates sowie des Forchheimer Oberbürgermeisters werden Spenden für bedürftige Familien gesammelt. Egal, ob Privatpersonen oder Unternehmen, Kleinstbetrieb oder Großkonzern: Jeder kann mitmachen.

Verschiedene Bäcker und Metzger spenden zum Beispiel Naturalien, die Firma Piasten stellt Süßigkeiten bereit, die Schüler des Ehrenbürg-Gymnasiums sammeln im Klassenverband.

Verteilen der Pakete als besondere Herausforderung

Nach einer letzten Sitzung aller Beteiligten, in der sichergestellt wird, dass niemand versehentlich doppelt beschenkt wird, verteilen die Verbände die Gaben anschließend an die Bedürftigen. Knapp 500 sind es diesmal an der Zahl. "Wir hoffen, dass wir trotz der widrigen Umstände unser Spendenziel erreichen und jedem etwas übergeben können. Gerade in solch einer Zeit ist es wichtig, den Schwächeren zu helfen", erläutert Hoffmann.

Die Verteilung der Pakete ist freilich während der Pandemie eine besondere Herausforderung: wo sonst ein großer, gemeinsamer Übergabetermin stattfindet, wird die kleine Freude heuer einzeln übergeben. Natürlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften. Damit am Ende – trotz Abstand und Maske – auch bedürftige Menschen die Weihnachtstage ein wenig fröhlicher und unbeschwerter begehen können.

Bis zum 7. Dezember können Sie noch spenden. Das Spendenkonto lautet: 

Sparkasse Forchheim

IBAN: DE17 7635 1040 0000 0033 43 

BIC: BYLADEM1FOR 

Verwendungszweck: Weihnachten für alle 2020 

Kontoinhaber: Landratsamt Forchheim – Kreiskasse

Eine Spendenbescheinigung erhalten Sie unaufgefordert. Hierfür wird gebeten, im Überweisungsformular die Postanschrift anzugeben.

LUKAS KOSCHYK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim