24°

Donnerstag, 09.07.2020

|

Unwetter im Kreis Forchheim: 150 Einsatzkräfte gefordert

Starkregen sorgte für einige Einsätze der Feuerwehren - 14.06.2020 13:32 Uhr

In Hallerndorf brannte am Sonntagmorgen ein Dachstuhl. Die Polizei geht davon aus, dass den Brand ein Blitzeinschlag ausgelöst hat.

© NEWS5 / Merzbach


Am Samstagabend rollte eine Unwetterfront über Franken und die Oberpfalz hinweg. In der Region gab es am Abend und in der Nacht nach Blitzen, Donner, Starkregen zahlreiche Einsätze, der Kreis Forchheim blieb aber noch verschont.

"Ab 6.48 Uhr am Sonntagmorgen gab es bei uns die ersten Alarmierungen", teilt Kreisbrandrat Oliver Flake mit. In Hallerndorf ist die Feuerwehr gegen 7.50 Uhr zu einem Dachstuhlbrand gerufen worden. Allein hier waren 70 Einsatzkräfte mit zwei Drehleitern im Einsatz. Die Polizei geht davon aus, dass ein Blitzeinschlag den Brand ausgelöst hat.

Bilderstrecke zum Thema

Dachstuhl brennt in Hallerndorf nach Blitzeinschlag

Vermutlich ein Blitzeinschlag hat am Sonntagmorgen einen Brand im Dachstuhl eines Hauses in Hallerndorf ausgelöst.


In Effeltrich war Sonntagmorgen außerdem ein Baum auf eine Straße gestürzt, verletzt wurde niemand. In Neunkirchen rückte die Feuerwehr aus, weil Öl auf Gewässer gemeldet worden war, ausgelöst durch den Starkregen. "In Forchheim liefen mehrere Keller voll", sagt Flake. Auch in Pautzfeld wurden "Keller unter Wasser" gemeldet.

Starkregen hat nachgelassen

"Insgesamt hielt sich das Ganze in Grenzen, wahrscheinlich weil der Starkregen zum Glück relativ schnell wieder aufgehört hat", so Flake. Im Lauf des Vormittags waren rund 150 Einsatzkräfte im Landkreis vor Ort, um die jeweiligen Sturmschäden zu beheben.

Bilderstrecke zum Thema

Spektakuläre Blitze: So heftig wütete das Unwetter in der Region

Dauerregen und Gewitter, so hatten wir uns den Juni nicht vorgestellt. In der Nacht zum Sonntag blitzte und donnerte es in vielen Gebieten Frankens und der Oberpfalz. Das Naturschauspiel sorgte für spektakuläre Bilder.


"Inzwischen hat sich die Lage beruhigt, jetzt am Sonntagmittag ist es entspannt", sagt Kreisbrandrat Oliver Flake. Im Verlauf des Sonntags könnte es erneut krachen: Es drohen in der ganzen Region weiterhin Gewitter mit viel Regen. Am Montag soll es laut Wettervorhersage ebenfalls ungemütlich bleiben. 


Sie interessieren sich für Feuerwehr-Themen? Dann treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Feuerwehr in Franken" bei!

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Forchheim, Effeltrich, Hallerndorf