19°

Samstag, 15.08.2020

|

Uwe Zollikofer: Bürgermeisterkandidat für Igensdorf

Uwe Zollikofer Igensdorf

© Privat


Name:

Uwe Zollikofer


Alter:

56


Beruf:

Kfm. Angestellter im Aussendienst


Wohnort:

Igensdorf/Stöckach


Liste:

Igensdorfer Umland


E-Mail:

uwe.zollikofer@t-online.de

Website

https://www.igensdorfer-umland.de



Mit mir an der Spitze werden sich in den nächsten sechs Jahren diese drei Dinge als erstes ändern:

- Die Igensdorfer Bürger müssen in Zukunft deutlich mehr in die Entscheidungen über Vorhaben in der Gemeinde eingebunden werden. In diesem Zug ist auch eine deutlich verbesserte Informationspolitik über Entscheidungen im Marktgemeinderat gefordert. Für solche Informationen muss unser Mitteilungsblatt in Zukunft genutzt werden. Igensdorf steht in den nächsten Jahren vor großen, auch finanziellen Herausforderungen über die die Bürger nicht nur einmal jährlich auf den Bürgerversammlungen informiert werden müssen. - Effizienteres Abarbeiten von Aufgaben und Arbeiten in der Verwaltung und im Bauhof. Wir müssen uns wieder mehr auf anstehende Aufgaben innerhalb unserer Gemeinde konzentrieren. Vergebene Baustellen brauchen eine ordentliche Abnahme nach der Fertigstellung, begonnene Arbeiten müssen ordentlich und zeitnah fertiggestellt werden. - Die Schaffung von Bauplätzen für unsere Igensdorfer Bürger und ihre Angehörigen. Dazu sollten aber nach Möglichkeit Baulücken innerhalb der Ortschaften herangezogen werden. In diesem Zug muss auch die Infrastruktur innerhalb der Gemeinde z.B. mit einem Radwegenetz ergänzt werden. Ebenso wichtig ist der Erhalt von Betreuungsstätten für Kinder in Kindergärten und der Ausbau von KITA-Plätzen. Die Schaffung von Betreuungsplätzen für Senioren oder Hilfsbedürftigen und auch die Unterstützung der örtlichen Vereine stehen nach wie vor ganz oben auf der Agenta.

Das größte Ärgernis in meiner Gemeinde/Stadt/in meinem Landkreis ist…

Die Lindelberghalle! Hier muss ein wirtschaftliches und vor allem finanzierbares Konzept geschaffen werden. Die Igensdorfer benötigen diese Halle sehr dringend für Kulturveranstaltungen, gemeindliche Veranstaltungen und den Erhalt des Vereinslebens. Derzeit scheitert das soziale Gemeindeleben an einem fehlenden Veranstaltungsort. Hier steht für mich jedoch die Halle als solche, vor allem zeitlich, im Vordergrund. Über den Fortbestand einer Gastronomie oder die Nutzung dieser Räume für andere Zwecke muss nach Erstellung von Konzepten entschieden werden.

Dafür würde ich auf der Straße demonstrieren:

In Deutschland geht es uns sehr gut, auch wenn im Einzelnen Verbesserungsbedarf besteht. Im Hinblick auf diese Situation wäre mein einziger Grund zu demonstrieren der Erhalt unserer demokratischen Rechte in Deutschland.

Seite drucken

Seite versenden