28°

Montag, 10.08.2020

|

Vergifteter Hund in Igensdorf: 500 Euro für Täter-Hinweise

Nach NN-Bericht: Tierschutzorganisationen Peta setzt Belohnung aus - 01.10.2018 15:58 Uhr

Wie der Halter des Hundes gegenüber unserer Zeitung berichtete, war er mit seinem Vierbeiner am Dienstagabend, gegen um 23 Uhr, auf dem Planetenweg spazieren gewesen. Am nächsten Morgen lag das Tier bereits im Sterben, der Hund spuckte Blut. Der Tierarzt konnte den Hund nur noch von seinem Leiden erlösen. Hinweise zum Fall nimmt die Polizei Ebermannstadt, Telefon (09194) 73880, sowie die Polizei Forchheim, Telefon (09191) 70900, entgegen.

Wie jetzt Peta Deutschland mitteilt, setzt die Organisation eine Belohnung in Höhe von 500 Euro aus - für Zeugenhinweise, die zur Verurteilung des mutmaßlichen Täters führen. Die Hinweise können können telefonisch unter (01520) 7373341 oder per E-Mail bei Peta gemeldet werden – auch anonym.
 

"Der Täter muss schnellstmöglich überführt werden, damit Vierbeiner in Igensdorf wieder sorglos spazieren geführt werden können", so Judith Pein von Peta Deutschland. "Derartige Tierquäler zu überführen ist oft schwer, denn sie agieren, wenn sie sich unbeobachtet fühlen. Daher kann es in solchen Fällen auf den noch so unwichtig erscheinenden Hinweis ankommen."

Mit der Belohnung, so Pein,  wollen man die Menschen anregen, noch einmal darüber nachzudenken, ob sie etwas Ungewöhnliches bemerkt haben. "Der Täter muss sich darüber im Klaren sein, dass mit Gift präparierte Köder nicht nur für Hunde, Katzen und freilebende Tiere, sondern auch für Kinder lebensbedrohlich sein können."

ppr

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Igensdorf