Montag, 09.12.2019

|

Walkersbrunn: Pfiffige Idee rettet Kerwa und Dorffrieden

Anwohner-Beschwerde gefährdete Kerwa - Kreative Reaktion - 25.09.2019 06:00 Uhr

Zünftig wie immer konnte die Kerwa in Walkersbrunn gefeiert werden. © Rolf Riedel


Im Vorfeld hatte es in dem kleinen Gräfenberger Ortsteil Walkersbrunn große Befürchtungen gegeben, ob die Kirchweih in diesem Jahr überhaupt stattfinden kann: Eine Anwohnerin hatte sich massiv beim Landratsamt in Forchheim über den Geräuschpegel der Traditionsveranstaltung beschwert und mit gerichtlichen Maßnahmen gedroht. Nun haben sich die Kerwaboum aber etwas einfallen lassen: Sie haben gesammelt und die Dame samt Begleitung einfach in einen Kurzurlaub geschickt.

Somit konnte das Dorffest nun wie geplant ablaufen. Am Freitagabend sorgten „Die Zwaa“ für Unterhaltung im Zelt, am Samstagnachmittag wurde wie gewohnt und mit Unterstützung der „Schwabachtaler“ der Baum aufgestellt. Der Sonntag mit Gottesdienst, Frühschoppen und Mittagessen lief dann ebenso planmäßig wie der Montag, an dem der Baum ausgetanzt wurde. Nun kann die Urlauberin in ihr Domizil zurückkehren und der Dorffrieden bleibt gewahrt.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Walkersbrunn