Donnerstag, 29.10.2020

|

Wärmt Seele und Bauch: Rezept für eine leckere Gemüse-Bowl

Gute Resteverwertung und stärkt die Abwehrkräfte - 02.10.2020 15:53 Uhr

Statt in eine Schüssel kann der moderne Eintopf auch in ein großes Einmachglas abgefüllt werden.

© Foto: Sylvia Hubele


Beiden ist gemein, dass in ihnen all das verwertet werden kann, was gerade im Garten oder Kühlschrank vorhanden ist. Während beim Eintopf alles in einer Flüssigkeit gekocht wird, werden die Zutaten für die Bowl einzeln zubereitet und finden sich erst in der Schüssel zusammen. Das macht zwar ein bisschen mehr Mühe, lohnt sich aber durchaus.

In der Schüssel tummeln sich ganz unterschiedliche Komponenten: Rohes und Gekochtes, Sämiges und Knackiges, Saures, Scharfes und Mildes, vereint durch eine Sauce oder einen Dip. Dank der einzelnen Aromen entsteht dann beim Essen eine wahre Geschmacksexplosion. Man wird nicht einfach nur satt, sondern glücklich. Kommen frische Zutaten aus der asiatischen Küche in die Bowl, beispielsweise frischer Ingwer oder Chili, werden gleichzeitig die Abwehrkräfte gestärkt. Und das können wir ja in diesem Herbst ganz besonders gut brauchen.

Zutaten für zwei Personen:

Gemüse im Ofen zubereitet: 300 Gramm Rosenkohl, 2 große Möhren, 1 Teelöffel Zucker, 3 Esslöffel weißer Balsamico-Essig, 1 Teelöffel körniger Senf, 4 Esslöffel Olivenöl, 1/3 Teelöffel getrockneter Thymian, Salz, Pfeffer, Saft von 1-2 Orangen.

Dazu Reis, Couscous oder Bulgur als Sättigungsbeilage. 1 große Zwiebel, Feldsalat, rote Bete und Avocado. Dressing aus 150 Gramm Jogurt, 1 Teelöffel flüssiger Honig, 1/2 Teelöffel Curry.

So wird‘s gemacht:

Die Röschen vom Rosenkohl waschen, putzen und halbieren. Die Möhren schälen und schräg in ca. 3 Millimeter dicke Stücke schneiden. Zucker, Balsamico, Senf, zwei Esslöffel Olivenöl und Thymian mischen, alles mit den halbierten Röschen und Möhrenstücken mischen.

Das Gemüse kommt in den auf 180 Grad Celsius vorgeheizten Backofen und gart dort gut zunächst 20 Minuten lang. Dann wird der mit dem restlichen Löffel Öl vermischte Orangensaft zugegeben, alles gründlich verrührt und gart noch einmal für 10-15 Minuten weiter.

In der Zwischenzeit kann der Reis, Couscous oder Bulgur nach Packungsanleitung zubereitet werden. Der Feldsalat wird geputzt, gewaschen und trocken geschleudert, die Zwiebel halbiert und in hauchfeine Scheiben geschnitten. Die rote Bete wird in der Schale gegart und in Scheiben geschnitten.

Die Zwiebel wird mit einem Esslöffel Olivenöl in der Pfanne goldbraun geschmort. Für das Dressing wird der Joghurt mit etwas Orangensaft verrührt, dann kommt der flüssige Honig (alternativ geht auch Ahornsirup), Salz und Pfeffer und Curry dazu. Die Avocado wird geschält, und das Fruchtfleisch in mundgerechte Würfel geschnitten.

Der gegarte Reis kommt in die Bowls, darüber wird zunächst das im Ofen gegarte Gemüse und darauf der frische Feldsalat, die Avocado und die Zwiebel geschichtet. Das Dressing kann extra dazu gereicht werden. Guten Appetit.

SYLVIA HUBELE

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim