Donnerstag, 12.12.2019

|

Wimmelbach: DJK lud zur Gruselwanderung

Orginell verkleidet durch Wald und Flur - Viele ehrenamtliche Helfer - 05.11.2019 12:26 Uhr

Einer der Höhepunkte im Vereinsjahr des DJK Wimmelbach ist die Kinder-Grusel-Wanderung. © Schmitt


Mit Fackeln, Stirnlampen dem Papa und Mama an der Hand starteten Kinder und Erwachsene aus Wimmelbach und Hausen zur Kinder-Grusel-Wanderung im Wald mit anschließendem Basteln und Kürbisschnitzen für Groß und Klein im Vereinsheim der DJK Wimmelbach. Los ging es in Oberwimmelbach an der „Alten Ziegelei“ in den Wald. Merkwürdige Dinge ereigneten sich dabei im Hausener Wald. Flackernde Lichter, schwarz gekleidete Gestalten mit wehenden Umhängen trieben ihr Unwesen. Spitze Schreie und Klagelaute waberten durch den Wald und sorgten für jede Menge Gänsehaut. Davon ließen sich die kleinen und großen Wanderer nicht irritieren. Im Gegenteil. Die Neugier und der Grusel-Kitzel sorgte für viel Erheiterung bei allen die an der Gruselwanderung teilnahmen. Dennoch fand manch kleine Hand die sichere Hand der Großeltern oder Eltern, wenn das Nervenkostüm sich sekundenlang als dünnhäutig erwies.

Großes Lob gab Christoph Keiner, Organisator und Vorsitzender für Öffentlichkeitsarbeit bei der DJK, an die originell Verkleideten. Neben dem Kinderfasching sei die Gruselwanderung mit eine der meist besuchten Veranstaltungen im Verein, sagte Keiner. "Wir benötigen dafür zwischen 15 und 20 Ehrenamtliche Helfer. Da freut es uns, wenn uns viele Helfer unterstützen, wie die JUW und UWG aus Hausen." Mit Kürbisschnitzen und „Bohnakern mit Klöß“ klang der Abend aus.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Wimmelbach