15°

Mittwoch, 30.09.2020

|

Zirndorfs Box-Europameister kämpft dank Althof in Nürnberg

Marten Arsumanjan bereitet sich auf die Titelverteidigung in Forchheim vor. - 12.09.2020 14:38 Uhr

Es geht wieder los: Marten Arsumanjan (rechts) und sein Trainer Tuncay Kasim stehen wieder regelmäßig im Boxring des AC Bavaria Forchheim.


Im Boxring des AC Bavaria Forchheim geht es seit Freitag wieder richtig rund: Da hat Trainer Tuncay Kasim offiziell den Beginn der Vorbereitung auf den EU-Titelkampf für seinen Schützling Marten Arsumanjan ausgerufen.

"Das ist eher ein psychologischer Kniff, denn trainiert haben wir die ganze Zeit. Aber das war das Signal, dass es jetzt richtig los geht", sagt der Ebermannstädter Kasim. Am 24. Oktober will Arsumanjan den Titel, den er im Juni dem Berliner Björn Schicke entrissen hat, im Nürnberger Maritim-Hotel gegen den aus Marokko stammenden Khalil El Harraz verteidigen.

Und der fränkische Mittelgewichtler will keinesfalls das gleiche Schicksal erleiden wie der Berliner und diesen Meistergürtel schon bei der nächsten Gelegenheit abgeben müssen. "Wir nehmen das auf keinen Fall auf die leichte Schulter", so Kasim. So arbeiten die beiden nun auch noch mit einem Trainer für Fitness und Kraftausdauer zusammen, um noch besser vorbereitet zu sein. "Das Beste ist, dass wir mit Philipp Groß im eigenen Verein einen solchen Experten haben, der auch noch die Ernährungsberatung mit übernommen hat."

"Forchheim ist unsere Basis"

Ohnehin preist er die Anlagen des AC Bavaria über alle Maßen: "Der Verein ist groß und hat viele tolle Möglichkeiten. Forchheim ist und bleibt unsere Basis." So reist Arsumanjan ständig aus Zirndorf zum Training an.

Der ist laut seinem Trainer schon wieder gut drauf und topfit, man habe die Pause gut genutzt. Doch in der heißen Phase der Vorbereitung gibt es auch Probleme. Ein auf Mallorca geplantes Trainingslager mit vielen guten Sparringspartnern aus aller Welt wird wohl abgesagt – wegen der verschärften Corona-Maßnahmen auf der Urlaubsinsel.

So werde man in Deutschland geeignete Partner suchen. Es sei aber nicht so leicht, auf die Schnelle "eine 1:1-Kopie von El Harraz" zu finden. So werde man in Kempten beim aufstrebenden Junioren-Boxer Michael Eifert anfragen – und beim Nürnberger K1-Fightclub, der laut Kasim über einige sehr gute Boxer verfügt.

Großes Vorprogramm

Einige von ihnen werden am 24. Oktober zum Vorprogramm von Marten Arsumanjan zählen. Der Kosovare Armend Xhoxhaj ist aktueller Deutscher Meister im Leichtschwergewicht, Nuhu Laval, Davide Doria, Muarem Koc und Benedikt Volland steigen ebenfalls in den Ring des Maritim-Hotels.

Der Kampfabend ist jetzt auch von Verbandsseite offiziell genehmigt. Das Schreiben der European Boxing Union (EBU) liegt Kasim seit 3. September vor.

Wie genau das Event durchgeführt werden kann, ist noch offen. Die Zuschauerfrage ist wie in allen anderen Sportarten noch ungeklärt. Der Veranstalter, die Nürnberger Kampfsportlegende Peter Althof, hat verlauten lassen, dass er 200 Gäste bräuchte, damit die Veranstaltung sich trägt. Zusätzlich werden die Kämpfe vermutlich wieder in einem Online-Stream zu sehen sein. Wer diesen diesmal anbietet, weiß man noch nicht.

El Harraz wird beobachtet

Tuncay Kasim und Marten Arsumanjan müssen sich nicht darum kümmern. "Wir trainieren hart auf den Kampf hin, der Gegner nimmt ihn auch sehr ernst", sagt Kasim, der El Harraz auf den sozialen Netzwerken genau verfolgt. Überraschungen soll es – anders als im Juni in Berlin – nicht geben.

HOLGER PETER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim, Zirndorf