Frankens kostbare Denkmäler öffneten ihre Tore

Unter dem Motto
1 / 15

Unter dem Motto "Holz Wunder Welten" öffneten sich am Sonntag die Türen der fränkischen Denkmäler. Die Besucher sollten einen Blick auf die kulturellen Schätze erhalten und bekamen bei den einzelnen Führungen alle nötigen Informationen.Interessiert hörten die Besucher Detlef Schenkenbach in der Stadtpfarrkirchen St. Michael in Fürth zu. Der Zimmermann erläuterte im Detail den Aufbau des Dachbodens in der Kirche. © Hans-Joachim Winckler

Prunkvolle Einblicke lieferte der Sitzungssaal im Fürther Rathaus mit seinen Holzvertäfelungen.
2 / 15

Prunkvolle Einblicke lieferte der Sitzungssaal im Fürther Rathaus mit seinen Holzvertäfelungen. © Hans-Joachim Winckler

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie die Arbeitsumgebung eines Apothekers von früher aussah, der konnte in der Mohrenapotheke in Fürth vorbeischauen. Der Laden verfügt noch immer über die originale Einrichtung.
3 / 15

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie die Arbeitsumgebung eines Apothekers von früher aussah, der konnte in der Mohrenapotheke in Fürth vorbeischauen. Der Laden verfügt noch immer über die originale Einrichtung. © Hans-Joachim Winckler

Durch das 1665/66 erbaute Gebäude in der Königsstraße führte Archäologe Thomas Werner. Im Erdgeschoss der ehemaligen Drogerie Heinrich erläuterte er den zahlreichen Besuchern die Restaurierung des historischen Gebäudes.
4 / 15

Durch das 1665/66 erbaute Gebäude in der Königsstraße führte Archäologe Thomas Werner. Im Erdgeschoss der ehemaligen Drogerie Heinrich erläuterte er den zahlreichen Besuchern die Restaurierung des historischen Gebäudes. © Hans-Joachim Winckler

Auch Nürnbergs ältestes Fachwerkhaus in der Oberen Schmiedsgasse öffnete am Tag der offenen Denkmals seine Tore und gab Interessierten sein Innerstes preis.
5 / 15

Auch Nürnbergs ältestes Fachwerkhaus in der Oberen Schmiedsgasse öffnete am Tag der offenen Denkmals seine Tore und gab Interessierten sein Innerstes preis. © Roland Fengler

Imposant war nicht nur die Architektur im Inneren der Reformationsgedächtniskirche in Nürnberg ...
6 / 15

Imposant war nicht nur die Architektur im Inneren der Reformationsgedächtniskirche in Nürnberg ... © Roland Fengler

... Auch der Ausblick vom Dach der Kirche war durchaus sehenswert.
7 / 15

... Auch der Ausblick vom Dach der Kirche war durchaus sehenswert. © Roland Fengler

Zwar stand der Tag im Zeichen der Denkmäler, dennoch gab es auch Nebenschauplätze, wie beispielsweise am Unschlittplatz. Dort zeigten Zimmerleute den richtigen  Umgang beim Bauen und Gestalten mit Holz.
8 / 15

Zwar stand der Tag im Zeichen der Denkmäler, dennoch gab es auch Nebenschauplätze, wie beispielsweise am Unschlittplatz. Dort zeigten Zimmerleute den richtigen Umgang beim Bauen und Gestalten mit Holz. © Roland Fengler

Die Treppen eines dreigeschossigen Traufseithaus aus dem 18. Jahrhundert konnten die Besucher in der Hornschuchalle in Forchheim hinaufsteigen.
9 / 15

Die Treppen eines dreigeschossigen Traufseithaus aus dem 18. Jahrhundert konnten die Besucher in der Hornschuchalle in Forchheim hinaufsteigen. © Mark Johnston

Beeindruckend: der Dachstuhl eines Wohnhauses in der Waisenhausstraße.
10 / 15

Beeindruckend: der Dachstuhl eines Wohnhauses in der Waisenhausstraße. © Mark Johnston

Massive Holzbalken zieren den Dachstuhl der Hugenottenkirche in Erlangen. Die Besucher zeigten sich sichtbar beeindruckt von diesem hölzernen Konstrukt.
11 / 15

Massive Holzbalken zieren den Dachstuhl der Hugenottenkirche in Erlangen. Die Besucher zeigten sich sichtbar beeindruckt von diesem hölzernen Konstrukt. © Erich Malter

Im Innenhof des Erlanger Stadtmuseums kam man in den Genuss einer Brauereivorführung. Ein frisch gebrautes Bier kam einigen bei den spätsommerlichen Temperaturen gerade recht.
12 / 15

Im Innenhof des Erlanger Stadtmuseums kam man in den Genuss einer Brauereivorführung. Ein frisch gebrautes Bier kam einigen bei den spätsommerlichen Temperaturen gerade recht. © Erich Malter

In historischen Büchern konnten einige Interessierte in der alten Universitätsbibliothek in Erlangen schmökern.
13 / 15

In historischen Büchern konnten einige Interessierte in der alten Universitätsbibliothek in Erlangen schmökern. © Erich Malter

Um in den Dachstuhl des historischen Gebäudes in Hannberg zu gelangen, musste man einen etwas ungewöhnlichen Aufstieg hinter sich bringen.
14 / 15

Um in den Dachstuhl des historischen Gebäudes in Hannberg zu gelangen, musste man einen etwas ungewöhnlichen Aufstieg hinter sich bringen. © Ingrid Jungfer

Holz ist ein lebendiges Material und mindestens genauso verschieden ist es. Deshalb wartete auf die Besucher interessantes Anschauungsmaterial zum Anschauen, Befühlen und Studieren.
15 / 15

Holz ist ein lebendiges Material und mindestens genauso verschieden ist es. Deshalb wartete auf die Besucher interessantes Anschauungsmaterial zum Anschauen, Befühlen und Studieren. © Ingrid Jungfer