Samstag, 04.04.2020

|

Freizeitland verkauft: Neue Attraktionen in Geiselwind

Coburger übernimmt offiziell ab dem 1. Januar - Konkrete Ideen - 07.12.2016 15:04 Uhr

Der Freizeitpark Geiselwind soll aufgepeppt werden. © David Ebener


Das Freizeitland Geiselwind soll wieder zum Besuchermagnet werden. Für neuen Schwung will der Coburger Schausteller Matthias Mölter sorgen, der den Freizeitpark zum 1. Januar 2017 offiziell übernimmt, wie Pressesprecherin Brigitte Mahr gegenüber nordbayern.de bestätigt. Zuvor hatte das Onlinemagazin parkerlebnis.de darüber berichtet.

Mit dem Verkauf endet die Ära der Geiselwinder Familie Mensinger, die den Park seit 1969 führte. In den vergangenen Jahren waren die Besucherzahlen zurückgegangen. Deshalb keimten in der Vergangenheit immer wieder mal Verkaufsgerüchte auf.

Der 32-jährige Mölter, der schon als Kind in dem Vergnügungspark herumtollte, entstammt einem weit über einhundert Jahre alten Schaustellerunternehmen. Mit seinen Fahrgeschäften tourt er durch die gesamte Republik, war auch auf der Fürther Michaeliskirchweih.

Jetzt will der neue Chef in Geiselwind mit einem Großteil seiner Fahrgeschäfte auf das Gelände ziehen. "Dafür haben wir zuerst den Streichelzoo abgerissen", sagt Brigitte Mahr. Die Tiere in den Kinderzoo umgezogen, noch brauchbare Materialien wurden eingelagert. Bagger und Bautrupps sind auf dem 400.000-Quadratmeter-Gelände bereits am Werk.

Mölter verspricht sieben neue Attraktionen. Unter anderem soll es künftig ein- bis zweimal pro Tag Affenfütterungen vor den Augen der Besucher geben, lässt Pressesprecherin Mahr durchblicken. Auch das Show- und Gastro-Konzept wird komplett überarbeitet. Für das lange Halloween-Wochenende 2017 kündigt Mahr ganz spezielle Veranstaltungen an. Was genau, verrät sie nicht.

Am 8. April kommenden Jahres beginnt in Geiselwind die neue Saison. Matthias Mölter rechnet mit 220.000 bis 260.000 Besuchern pro Jahr. Das wären bis zu 30 Prozent mehr als in der zurückliegenden Saison. Die Eintrittspreise sollen trotz aller Neuerungen zunächst nicht steigen.

Dieser Artikel wurde um 15.04 Uhr aktualisiert.

mik, sh

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Region