20 Jahre: Fürther Bauernmarkt hat Jubiläum gefeiert

13.5.2019, 16:00 Uhr
Beim Schälwettbewerb operiert die Prominenz am Spargel. Auch Fürths Dekan Jörg Sichelstiel (vorne) kämpft, während Volker Heißmann (mit Mikro) locker moderiert.

Beim Schälwettbewerb operiert die Prominenz am Spargel. Auch Fürths Dekan Jörg Sichelstiel (vorne) kämpft, während Volker Heißmann (mit Mikro) locker moderiert. © Markus Kohler

Bevor ihm der neue Wochenmarkt auf der ehemaligen Bustrasse an der Freiheit die Schau stehlen kann, hat sich der Fürther Bauernmarkt auf dem Waagplatz am Samstag noch einmal in Schale geschmissen. Zum 20-jährigen Jubiläum präsentierte sich das wöchentliche Gastspiel der Direktvermarkter von seiner unterhaltsamen Seite.

Die historische Altstadtkulisse gehört dazu. Hier kann das bodenständige Angebot aus heimischer Landwirtschaft seinen rustikalen Charme entfalten. Viele Stammkunden schwören auf den persönlichen Kontakt zu den Erzeugern und die kurzen Handelswege.

Zum Geburtstagsfest hatten die Händler neben der üblichen saisonalen Ware viele Extras mitgebracht: frisch gepresste Gemüsesäfte und selbstgemachten Kuchen, Weißwürste und Bratwurstsemmeln zum Verzehr — inklusive Partylaune. Für die Kinder gab es eine Schminkaktion, Korbflechten und Luftballons. Der Altstadtchor, der sich bereits bei der Kundgebung am Maifeiertag auf dem Marktplatz vorgestellt hatte, sorgte neben der Blaskapelle Die Henneckes aus dem Knoblauchsland für musikalische Akzente, und Komödiant Volker Heißmann moderierte launig einen Spargelschälwettbewerb mit lokaler Prominenz.

Am schnellsten hatte Fürths Rechtsreferent Matthias Kreitinger das Kilo Spargel vom Acker des Ritzmannshofer Landwirts Siegfried Tiefel bearbeitet, gefolgt von Oberbürgermeister Thomas Jung und der stellvertretenden Spargelprinzessin Miriam Roth aus Wetzendorf. Jeden Samstag von 7.30 bis 13 Uhr herrscht Markttreiben am Waagplatz. 

Keine Kommentare