Lockerungen

3G-Plus in Fürth: So ändern Comödie und Stadttheater die Einlass-Regeln

Matthias Boll
Matthias Boll

Lokalredaktion Fürth

E-Mail zur Autorenseite

12.10.2021, 20:00 Uhr
Volles Haus und keine Maske mehr: In wenigen Tagen ist dies wieder im Stadttheater Fürth möglich.

Volles Haus und keine Maske mehr: In wenigen Tagen ist dies wieder im Stadttheater Fürth möglich. © Michael Matejka, NN

Wegen der weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen durch den Freistaat haben sich die Comödie und das Stadttheater Fürth dazu entschlossen, auf die 3G-Plus-Regelung umzustellen. Das bedeutet, dass der Zugang ins Theater künftig für geimpfte und genesene Besucher ohne weitere Beschränkungen möglich ist. Dies gilt auch für Personen mit einem maximal 48 Stunden alten PCR-Test. Schnelltests als Nachweis werden nicht mehr akzeptiert.

Damit entfällt auch die Maskenpflicht im gesamten Innenbereich beider Häuser. Außerdem ist die Erweiterung der Saalkapazität auf die normalen 386 (Comödie) bzw. 700 (Stadttheater) Plätze möglich. Die 3G-Plus-Regel in der Comödie gilt ab dem 14. Oktober, an diesem Tag ist Kabarettist Wolfgang Krebs zu Gast. Die zusätzlichen Kartenkontingente für diese und alle folgenden Vorstellungen sind unter www.comoedie.de buchbar.

Nach der Comödie macht sich das Stadttheater locker, auch hier ist die Einhaltung der Mindestabstände ist nicht mehr zwingend erforderlich. Noch netter: Es gibt wieder ein gastronomisches Angebot in den Foyers. Um all das zu ermöglichen, kontrolliert das Einlasspersonal die 3G-Plus-Nachweise. Wer ins Theater geht, muss einen Impfnachweis vorzeigen, einen Genesenennachweis oder einen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, sowie einen Lichtbildausweis und die Eintrittskarte. Davon abgesehen, steht jedermann das Tragen einer Maske frei.

Überdies bietet das Stadttheater eigenen Angaben zufolge die höchste Stufe der Raumluftsteuerung: Es verfügt über den höchsten Filterstand der Lüftungsanlage, der Zuschauersaal wird stets „bestmöglich“ gelüftet. Personen mit Covid-19-Symptomen – akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome jeder Schwere – sind vom Besuch der Theaters ausgeschlossen.

Das große Haus öffnet wieder am 20. Oktober zur ersten Preview des Musicals „Knockin’ On Heavens’s Door“. Auch gilt die 3G-Plus-Regel für Stadttheater-Veranstaltungen im Kulturforum und damit auch zur Premiere von „Die wilden Schwäne" am 16. Oktober.