Abschied vom Wohnungsbau: P & P strukturiert um

18.8.2019, 16:49 Uhr
Die Fürther P & P-Gruppe will sich verstärkt im Sektor Gewerbe und Shopping-Center - im Bild das künftige Flair Fürth - engagieren.

© Hans-Joachim Winckler Die Fürther P & P-Gruppe will sich verstärkt im Sektor Gewerbe und Shopping-Center - im Bild das künftige Flair Fürth - engagieren.

Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, hat es einige seiner Objektgesellschaften verkauft, die vor allem als Wohnungsbauträger im regionalen Privatkundengeschäft tätig sind. Damit schließe P & P seine bereits 2015 eingeleitete Umstrukturierung ab.

Die Firma hatte sich damals von einem Teil ihres regionalen Bauträgersegments im Privatkundengeschäft getrennt und das Gros ihrer Bauträgerfirmen verkauft. Mit dem nun erfolgten Abschied vom regionalen privaten Kapitalanlegergeschäft im Bereich Wohnen will man sich nach eigenem Bekunden noch stärker auf die Projektentwicklung im Bereich Gewerbe und Shopping-Center konzentrieren. P & P hat vor einiger Zeit das Fürther City-Center erworben und ist gerade dabei, das Einkaufszentrum komplett zu entkernen und neu zu strukturieren. Es war der erste Schritt in dieses Segment.

Dem Bauträgergeschäft im Wohnungsbereich will man aber nicht gänzlich Ade sagen, wie Firmenchef Michael Peter betont. Man werde auch hier "weiter höchst aktiv bleiben – nur mit dem Unterschied, dass wir verstärkt überregional in Erscheinung treten".

Keine Kommentare