-2°

Dienstag, 10.12.2019

|

Alles rund um den Apfel

Gemütliches Treffen im Roßtaler Pfarrgarten - 07.10.2019 13:00 Uhr

Alles rund um den Apfel gab es im Roßtaler Pfarrgarten. © Juliane Pröll


Kurz nach Eröffnung erhielten die verschiedenen Stände bereits regen Zulauf. Seit 2006 wird das Fest des vitaminreichen Obsts schon gefeiert. Der Förderverein der evangelischen Jugend richtet es zusammen mit dem Gartenbauvereinen Roßtal und Buchschwabach, dem Bund Naturschutz sowie dem Imkerverein aus.

„Hier gibt es alles, was mit Äpfeln zu tun hat“, erklärt Peter Bauer, Vorstand des Gartenbauvereines Roßtal. Für die schlechtere Ernte hat er auch eine Erklärung: „Ein Apfelbaum trägt ein Jahr gut, ein Jahr schlecht. Vor allem bei den alten Sorten ist das so. Die neuen Sorten sind ein bißchen beständiger.“ Der Frost während der Apfelblüte trug ebenfalls dieses Jahr dazu bei, dass die Ernte geringer ausfiel als 2018. Doch davon war am Fest nichts zu merken. Produkte der Paradiesfrucht gab es genügend.

Der Gartenbauverein verkaufte an seinem Stand unter anderem selbst gemachten Apfelessig, -wein und -sekt. Die Buchschwabacher pressten Apfelsaft bei Bedarf frisch vor Ort und verkauften in Fett ausgebackene Leckereien wie Apfelspootzen und Baggers. Auch Saure Zipfel gab es – natürlich in Apfelessig eingelegt.

Im Gemeindehaus verköstigte der Förderverein die Besucher mit verschiedenen Kuchenvariationen vom gedeckten bis zum Apfel-Mandel-Kuchen. Am Stand der kirchlichen Organisation konnten Besucher zudem frische Äpfel und -saft erstehen. Wie in den Jahren zuvor spendeten Bürger das Obst an den Verein. Die jugendlichen Mitglieder ernteten die Apfelbäume der Spender ab und mosteten einen Teil davon, um die Produkte anschließend am Markt zu verkaufen. Der Seniorenkreis spendete Marmeladen für den Verkauf. Beim Imkerverein gab es lokalen Honig und einen Schaukasten mit lebendigen Bienen. Auch der Welt-Laden war mit Waren vor Ort. Einen Teil ihrer Einnahmen spenden die teilnehmenden Einrichtungen dem Förderverein für die Jugendarbeit. Die Gäste konnten außerdem Äpfel aus ihrem eigenen Garten mitbringen und diese vom Pomologen Joachim Gärtner bestimmen lassen. Baumwart Günter Bingold klärte Informatsionssuchende über geeignete Standorte für die jeweiligen Apfelbaumsorten auf. 

 

Juliane Pröll

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roßtal